Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-E: Essen: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebesduo - Fotos

Essen (ots) - 45141 E.-Frillendorf: Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Frau und ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg

02.04.2019 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Versuchter Betrug am Telefon

Geilenkirchen/Wegberg (ots)

Am Mittwoch, 1. April, wurden mehrere Personen in Wegberg und Geilenkirchen von unbekannten Tätern angerufen. Diese gaben sich als Bekannte oder Verwandte aus und baten darum, dass ihnen aus einer finanziellen Notlage geholfen werden solle. In allen Fällen merkten die Angerufenen schnell, dass es sich um Telefonbetrüger handelte und beendeten das Gespräch.

Um nicht Opfer von Telefonbetrug zu werden, rät die Polizei:

   - Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld 
     bittet.
   - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr 
     Gesprächspartner, z.B. oft ein angeblicher Enkel, Geld von Ihnen
     fordert.
   - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter 
     ist. Rufen sie ihn oder sie unter der ihnen bekannten und selbst
     herausgesuchten Rufnummer zurück.
   - Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.
   - Infomieren Sie die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein 
     Anruf verdächtig vorkommt und informieren Sie eine 
     Vertrauensperson.
   - Wenn Sie Opfer geworden sind, wenden Sie sich ebenfalls sofort 
     an die Polizei und erstatten Sie Anzeige, um andere zu warnen!
   - Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz besonders geschulten 
     Beamtinnen und Beamten der Kreispolizeibehörde Heinsberg gerne! 
     (Tel.: 02452 920 5555, Anrufbeantworter) 

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung