Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

24.01.2019 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Verkehrskontrollen der Polizei

POL-HS: Verkehrskontrollen der Polizei
  • Bild-Infos
  • Download

Erkelenz-Gerderath (ots)

Am Mittwoch (23. Januar) führten Beamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Heinsberg gezielte Verkehrskontrollen an der Einmündung Lauerstraße/Florianstraße durch. Das Hauptaugenmerk richteten sie dabei auf die Hauptunfallursache "Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss".

Die Beamten kontrollierten an diesem Tag 63 Personen und 52 Pkw. Dabei stellten sie fest, dass fünf Personen während der Fahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Ihnen allen wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen und die Polizisten fertigten jeweils eine Strafanzeige. Die Weiterfahrt wurde ihnen untersagt.

Geahndet wurden auch zahlreiche weitere Verkehrsverstöße. Drei Fahrzeugführer hatten während der Fahrt den Sicherheitsgurt nicht angelegt und vier Personen sicherten ihre Ladung nicht ordnungsgemäß. Ihnen bot die Polizei ein Verwarngeld an.

Ein weiterer Fahrer erhielt eine Anzeige, da der Termin zur amtlichen Hauptuntersuchung um mehrere Monate überschritten war. Die Beamten fertigten eine Anzeige gegen ihn. Zusätzlich muss er die Hauptuntersuchung nachholen und dies bei der Polizei nachweisen.

Um die Sicherheit auf den Straßen im Kreis Heinsberg zu erhöhen, wird es auch in den nächsten Wochen weitere dieser unangekündigten Verkehrskontrollen geben.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg