Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 22.01.2019

Limburg (ots) - 1. Betrüger treiben im Kreisgebiet ihr Unwesen, Kreis Limburg-Weilburg, (si)In den letzten ...

POL-PDKL: A6/Kaiserslautern, Eigenwillig beleuchteter Sattelzug

Kaiserslautern (ots) - Beamte der Autobahnpolizei Kaiserslautern kontrollierten am Montagmorgen auf der A6 ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

21.12.2018 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Mann zeigte sich zwei Frauen in schamverletzender Weise

Heinsberg (ots)

Am Mittwoch (19. Dezember) wurde gegen 11 Uhr eine 77-jährige Frau in Kirchhoven auf der Martinusstraße aus einem parkenden Wagen heraus angesprochen. Der Mann bat sie an den weißen Pkw heran. Als die Frau näher trat bemerkte sie, dass dieser mit heruntergelassener Hose im Fahrzeug saß. Anschließend fuhr der Unbekannte mit dem Pkw davon.

Im Rahmen der Fahndung nach dem Täter konnten Beamte der Heinsberger Polizei gegen 12 Uhr auf der Kempener Straße ein Fahrzeug, was den Hinweisen des Opfers entsprach, anhalten. Auch der im Wagen sitzende 20-jährige Mann ähnelte der abgegebenen Beschreibung. Der Tatverdächtige wurde daraufhin festgenommen und zur Wache gebracht. Inzwischen konnte er als Täter identifiziert werden.

Etwa gegen 11.30 Uhr hatte sich am 19. Dezember auf der Ilbertzstraße ein ähnlicher Vorfall ereignet. Diesmal wurde eine 91-jährige Frau von einem Mann aus einem ebenfalls weißen Pkw heraus angesprochen. Der Unbekannte fragte nach dem Weg zu einer Bank. Als die hilfsbereite Heinsbergerin näher zum Wagen ging, um den Weg zu erklären bemerkte sie, dass der Fahrer mit heruntergelassener Hose im Fahrzeug saß. Dieser manipulierte an seinem Geschlechtsteil und fuhr dann in Richtung Hülhovener Straße davon.

Ob die beiden Taten von ein und demselben Täter begangen wurden, wird zurzeit in den polizeilichen Ermittlungen geprüft.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg