Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

31.01.2019 – 13:42

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Nach Unfall am Bahnübergang geflüchtet

BPOL-KS: Nach Unfall am Bahnübergang geflüchtet
  • Bild-Infos
  • Download

Hiringen/Wölfershausen (Osthessen) (ots)

Ein bislang Unbekannter flüchtete mit seinem PKW nach einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang in Heringen-Wölfershausen. Der Vorfall ereignete sich gestern Abend, gegen 20 Uhr, in der Heringer Straße.

Nach Zeugenangaben sei der Unbekannte mit dem Fahrzeug mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit auf den nur mit Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang gefahren.

Herannahenden Güterzug übersehen Den herannahenden Güterzug hatte der Fahrer vermutlich übersehen. Der PKW wurde trotz der durch den Lokführer eingeleiteten Schnellbremsung an der Frontpartie leicht erfasst. Die Lok des Güterzuges wurde im Frontbereich leicht beschädigt, konnte die Fahrt aber fortsetzen. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Anschließend fuhr der Unfallfahrer einfach davon.

Bei dem PKW soll es sich um einen dunkelfarbenen Wagen gehandelt haben. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Zeugenhinweise sind unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 bzw. www.bundespolzei.de erbeten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
- Pressestelle -
Peter Dittel
Telefon: 0561 81616 - 0
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel