Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

13.03.2019 – 12:21

Polizei Hamburg

POL-HH: 190313-6. Zeugenaufruf nach Wohnungseinbruchdiebstahl in Hamburg-Altona, Warnmeldung der Polizei

Hamburg (ots)

Tatzeit: 11.03.2019, 13:00 Uhr Tatort: Hamburg-Altona, Sternstraße

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, nachdem am Montagnachmittag zwei Frauen in eine Wohnung in der Sternstraße eingebrochen sein sollen. Die weiteren Ermittlungen führt die für die Bekämpfung von Wohnungseinbruchdiebstahl zuständige Dienststelle "Castle" (LKA 19).

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen betraten zwei unbekannte Frauen am Montag um die Mittagszeit ein Mehrfamilienhaus in der Sternstraße und öffneten mit einem Hebelwerkzeug die Wohnungstür. Im weiteren Verlauf durchsuchten die Tatverdächtigen die Wohnung und entwendeten Bargeld und Schmuck. Anschließend flüchteten die Frauen in unbekannte Richtung.

Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Ergreifung der Tatverdächtigen.

Diese können folgendermaßen beschrieben werden:

   -	weiblich -	braune Haare -	schlanke Statur -	ca. 30 Jahre alt -	
sprachen vermutlich rumänisch untereinander -	sportlich modern 
gekleidet, u.a. pinke und beige Winterjacken, Sneaker 

Zeugen, die Hinweise geben können, die zur Identifizierung der Tatverdächtigen führen oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle zu wenden.

In dem Zusammenhang warnt die Polizei Hamburg vor dem Modus Operandi. Bisherigen Erkenntnissen nach erfolgen die Taten am helllichten Tag, vormittags/früher Nachmittag, und werden in vielen Fällen von jungen Frauen, die zu zweit oder zu dritt unterwegs sind, ausgeübt. Die Frauen treten ihrem Umfeld angepasst auf und verhalten sich eher unauffällig. Sofern es zu einem persönlichen Kontakt zu Hausbewohnern kam, gaben die angesprochenen Frauen zumeist eine plausibel klingende Erklärung ab, zum Beispiel dass sie eine Familie im Haus besucht oder Post für Nachbarn abgegeben hätten.

Warnhinweise der Polizei Hamburg

   -	Schließen Sie Ihre Wohnungstür beim Verlassen des Hauses immer 
ab! -	Achten Sie auf Ihr Umfeld! -	Seien Sie aufmerksam und werden 
Sie misstrauisch, wenn Ihnen eine oder mehrere unbekannte Personen im
Treppenhaus begegnen! -	Lassen Sie keine fremde Personen in Ihre 
Wohnung, wenn Sie unsicher oder alleine sind! 

Dazu Polizeisprecher Timo Zill:

"Wenn Ihnen beispielsweise eine unbekannte Gruppe junger Mädchen oder Frauen tagsüber im Treppenhaus begegnen und Sie dabei ein beunruhigendes Gefühl haben, bleiben Sie achtsam! Bitte haben Sie keine Scheu - beim kleinsten Verdacht wählen Sie immer die 110!"

Jo.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Laura John
Telefon: 040/4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell