Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

17.02.2019 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 190217-3. Flucht vor Fahrzeugkontrolle in Hamburg-Altona - 27-Jähriger vorläufig festgenommen

Hamburg (ots)

Tatzeit: 16.02.2019, 01:04 Uhr Tatort: Hamburg-Altona, Max-Brauer-Allee/ Große Bergstraße

Beamte der Verkehrsdirektion Innenstadt/West (VD 2) haben bereits gestern in den frühen Morgenstunden einen 27-jährigen Pkw-Fahrer vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ohne gültiger Fahrerlaubnis ein Kraftfahrzeug geführt zu haben.

Die Beamten des Funkstreifenwagen Vera West 41 befanden sich in der Max-Brauer-Allee und wollten im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle einen Renault Twingo anhalten und überprüfen. Der Fahrer des Renaults reagierte auf die Anhaltesignale nicht, fuhr weiter und entzog sich so der Kontrolle. Auf der Flucht überfuhr der Fahrer mehrere rotanzeigende Ampeln. Mehrere Verkehrsteilnehmer mussten ihre Fahrzeuge abbremsen bzw. ausweichen, um Zusammenstöße zu vermeiden. In der Palmaille fuhr das flüchtige Fahrzeug plötzlich in eine Tiefgarage. Als der Fahrer die Garage wieder mit dem Pkw verlassen wollte, war die Ausfahrt bereits durch Funkstreifenwagen gesperrt. Der Fahrer sprang aus dem Twingo und flüchtete zu Fuß weiter. Er konnte jedoch kurze Zeit später durch die eingesetzten Beamten vorläufig festgenommen werden.

Bei dem 27-jährigen Deutschen stellten die Polizeibeamten Betäubungsmittel sowie "Kunsturin" sicher. Die weiteren Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Tatverdächtige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Er wurde im Anschluss zwecks Entnahme einer Blutprobe zum Polizeikommissariat 21 gebracht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 27-Jährige entlassen. Es wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Handelns mit Betäubungsmitteln eingeleitet.

Das Tatfahrzeug wurde sichergestellt.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell