Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

POL-DO: Polizei sucht mutmaßliche Betrüger - Fahndung mit Lichtbild

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0207 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben am 26. November des letzten Jahres ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

23.12.2018 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 181223-4. Zeugenaufruf nach Überfall auf Schausteller auf Weihnachtsmarkt in Hamburg-Harburg

Hamburg (ots)

Tatzeit: 21.12.2018, 22:10 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Harburger Rathausplatz

Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der am späten Freitagabend den 61-jährigen Betreiber eines Fahrgeschäftes auf dem Weihnachtsmarkt in Hamburg-Harburg überfallen hat. Das für die Region Harburg zuständige Raubdezernat des Landeskriminalamts hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ging der 61-Jährige nach Geschäftsschluss mit den Tageseinnahmen zu seinem in der Nähe geparkten Pkw. Beim Einsteigen wurde er plötzlich von dem unbekannten Täter attackiert. Dieser sprühte ihm mutmaßlich Pfefferspray ins Gesicht und entwendete zeitgleich die von dem Opfer mitgeführte Tasche mit den Tageseinnahmen in Höhe von knapp 190 Euro, einem Handy sowie persönlichen Papieren. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.

Eine Sofortfahndung mit sieben Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des unbekannten Mannes.

Dieser kann wie folgt beschrieben werden:

   - männlich
   - 170-180 cm
   - dunkel gekleidet, trug ein Basecap 

Zeugen, die Hinweise zur Identität des unbekannten Täters geben können oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden.

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell