Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

18.10.2018 – 10:43

Polizei Hamburg

POL-HH: 181018-1. Ergebnisse einer Verkehrskontrolle mit dem Schwerpunkt Überladung im Schwerlastverkehr

Hamburg (ots)

Zeit: 17.10.2018, 10:00 bis 17:00 Uhr Ort: Bundesautobahn 1, Rastplatz Stillhorn-Ost

Die Staffeln der Hamburger Verkehrsdirektionen führten gestern gemeinsam mit dem WSP 513 und dem Bundesamt für Güterverkehr eine Verkehrskontrolle mit dem Schwerpunkt Überladung im Schwerlastverkehr auf dem Rastplatz Sillhorn-Ost in Fahrtrichtung Norden durch.

Insgesamt wurden 19 Nutzfahrzeuge kontrolliert und verwogen, wovon zehn Fahrzeuge beanstandet wurden. In sieben Fällen wurde die Weiterfahrt aufgrund von Überladung, mangelhafter Ladungssicherung oder technischer Mängel untersagt.

Die Verwiegung ergab bei vier Fahrzeugen eine Überladung von bis zu 10% über der zulässigen Gesamtmasse. In diesen Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt. Zum Teil erfolgte hierauf ein Ab- oder Umladen der Ladung.

Insgesamt wurden folgende Verstöße festgestellt:

   -	6 x mangelhafte Ladungssicherung -	4 x Überladung -	4 x 
Sozialvorschriften (Lenk- und Ruhezeiten) -	2 x Gefahrgutverstöße 

Darüber hinaus kam es zu nachstehenden Besonderheiten:

Bei einem mit mehreren Traktoren beladenen Sattelzug wurde neben diversen technischen Mängeln (defekte Hinterachse und Achsfederung) eine Überladung festgestellt. Außerdem verfügte das Fahrzeug nicht über die aufgrund der Fahrzeugmaße erforderliche Genehmigung. Zur Überprüfung des Fahrzeugs wurde ein unabhängiger Sachverständiger hinzugezogen.

Der Auflieger eines weiteren Sattelzugs war mit 24 Tonnen schweren Betonteilen beladen, die nur mangelhaft gesichert waren. Weiterhin wies der Rahmen des Aufliegers beidseitig Beschädigungen auf, die auf ältere mangelhafte Ladungssicherungen oder Verteilungen zu schließen waren. Ein Sachverständiger bestätigte die Instabilität des Rahmens, sodass auch hier die Weiterfahrt untersagt und die Ladung in einen geeigneten Lkw umgeladen werden musste.

An einem Lkw-Anhänger stellten die Beamten fest, dass drei Radbolzen komplett fehlten. Darüber hinaus waren drei Radmuttern gelockert, was jederzeit zu einem Abfallen der damit befestigten Räder hätte führen können. Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft zielgerichtete Verkehrskontrollen durchführen, um die Sicherheit auf Hamburgs Straßen zu erhöhen.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell