Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-HX: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn, Fahrerin schwer verletzt

Beverungen (ots) - Auf glatter Fahrbahn kam es am Samstag, 16.02.2019, gegen 10.20 Uhr, auf der B83 zu einem ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

31.08.2018 – 14:34

Polizei Hamburg

POL-HH: 180831-5. Vorläufige Festnahme nach Fahren ohne Fahrerlaubnis und Btm-Besitz

Hamburg (ots)

Tatzeit: 	30.08.2018, 19:47 Uhr bis 21:55 Uhr
Tatort:	a) Hamburg-Tonndorf, Köpenicker Straße
		b) Hamburg-Jenfeld, Neubertbogen 

Beamte des Polizeikommissariats 38 haben zwei 21 und 22 Jahre alte Deutsche wegen des Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen. Das Drogendezernat des Landeskriminalamts (LKA 68) übernahm die weiteren Ermittlungen.

Im Rahmen einer Streifenfahrt bemerkte die Besatzung des Funkstreifenwagen "Vera Ost 11" einen Opel Adam, der aufgrund der auffälligen Fahrweise des Fahrers schließlich von den Beamten angehalten und überprüft wurde. Die anschließende Überprüfung ergab, dass der 21-jährige Fahrer das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln (Kokain, THC) sowie ohne eine gültige Fahrerlaubnis geführt hatte.

Eine Durchsuchung des Fahrzeugs führte zum Auffinden von ca. 200 Ecstasytabletten, sieben Gramm Heroin, neun Gramm Amphetaminen, einen Gramm Marihuana, ca. 50 Tabletten Anabolika, einer Feinwaage und diversem Verpackungsmaterial.

Der Fahrer sowie der 22-jährige Beifahrer wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 38 gebracht. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung des 21-Jährigen stellten die Beamten weitere Betäubungsmittel sicher. Unter anderem konnten die Polizisten weitere 20 Ecstasytabletten, ca. zehn Gramm rauschgiftähnliche Substanz, einen Gasrevolver, ein Softairgewehr und neun gefälschte 50 Euro Scheine sicherstellen.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurden die beiden Tatverdächtigen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung