Polizei Hamburg

POL-HH: 180727-3. Eine Zuführung nach gefährlicher Körperverletzung in Hamburg-Barmbek-Süd

Hamburg (ots) - Tatzeit: 27.07.2018, 00:40 Uhr Tatort: Hamburg-Barmbek-Süd, Heidhörn

Nach einer gefährlichen Körperverletzung ist ein 50-jähriger Türke heute dem Haftrichter zugeführt worden. Die weiteren Ermittlungen führt das für Beziehungsgewalt zuständige LKA 146.

Bei dem 50-Jährigen handelt es sich um den ehemaligen Lebensgefährten einer 34-Jährigen. Nach den bisherigen Erkenntnissen erschien der Ex-Partner gestern Nacht an der Wohnanschrift seiner ehemaligen Freundin.

Dort kam es an der Wohnungstür zunächst zu einem verbalen Streit zwischen den ehemaligen Partnern. Der neue Lebenspartner der 34-Jährigen, ein 25-Jähriger kam schließlich hinzu. Als der 50-Jährige diesen erblickte, zog er ein Taschenmesser und klappte dieses auf. Es kam nun im Laubengang vor der Wohnung zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, bei der der 25-Jährige leicht mit dem Messer an einer Hand verletzt wurde. Zudem wurde er durch den Tatverdächtigen mit Gegenständen beworfen.

Der 25-Jährige ergriff hierauf einen Cricket-Schläger und wirkte auf den 50-Jährigen ein.

Zwei zu diesem Zeitpunkt nicht im Dienst befindliche Polizeibeamte wurden auf die Auseinandersetzung aufmerksam.

Sie konnten den 50-Jährigen überwältigen und mit bis zum Eintreffen weiterer Polizeikräfte festhalten. Hierbei wurde dieser leicht im Gesicht verletzt. Ein Messer mit Blutanhaftungen wurde am Tatort aufgefunden und sichergestellt.

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 31 transportiert. Dort wurde er medizinisch versorgt, benötigte aber keine weiterführende Behandlung in einem Krankenhaus.

Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten Ermittlungen. Der 50-Jährige erstattete bezüglich der erlittenen Verletzungen eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 25-Jährigen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 50-Jährige erkennungsdienstlich behandelt und einem Haftrichter zugeführt.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: