Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

26.03.2018 – 21:08

Polizei Hamburg

POL-HH: 180326-4. Polizeieinsatz anlässlich des heutigen Demonstrationsgeschehens in der Hamburger Innenstadt

Hamburg (ots)

Zeiten:

a.) 26.03.2018, 19:00 Uhr bis 19:58 Uhr b.) 26.03.2018, 17:45 Uhr bis 20:05 Uhr

Orte:

a.) Hamburg-St. Pauli, Dag-Hammarskjöld-Platz b.) Hamburg-Neustadt, Mönckebergstraße - Bergstraße - Jungfernstieg - Gänsemarkt - Dammtorstraße - Dammtordamm

a.)

Durch eine Privatperson wurde erneut für heute Abend in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr eine stationäre Versammlung zum Tenor "Merkel muss weg!" mit erwarteten 300 - 400 Teilnehmern auf dem Dag-Hammarskjöld-Platz angemeldet.

Gegen 18:25 Uhr bewegten sich ca. 100 Gegendemonstranten aus Richtung Bahnhof Sternschanze kommend zu Fuß in Richtung Dammtor. Im Kreuzungsbereich "An der Verbindungsbahn/Bundesstraße" blockierten ca. 30 Personen kurzzeitig die Fahrbahn.

Die Versammlung "Merkel muss weg!" begann um 19:00 Uhr mit insgesamt 310 Teilnehmern.

Während der Versammlung befanden sich bis zu 1.500 Gegendemonstranten im unmittelbaren Umfeld des Dag-Hammarskjöld-Platzes (siehe auch b.).

An der Fußgängerbrücke über dem Dammtordamm wurde ein Transparent mit der Aufschrift "Hamburg bleibt stabil. No Pasaran!" befestigt.

Um 19:58 Uhr wurde die Versammlung vom Versammlungsleiter für beendet erklärt.

Anschließend verließen die ehemaligen Versammlungsteilnehmer den Dag-Hammarskjöld-Platz über den Bahnhof Dammtor mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

b.)

Weiterhin meldete das "Hamburger Bündnis gegen Rechts" für den Zeitraum von 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr ein Aufzug zum Tenor "Aufstehen gegen Nazis und Rassisten!" mit erwarteten 100 - 200 Teilnehmern an. Die Anfangskundgebung hat um 17:45 Uhr mit insgesamt 350 Teilnehmern mit ersten Redebeiträgen begonnen.

Der Aufzug setzte sich um 17:57 Uhr auf dem geplanten Marschweg in Bewegung. Es wurden Fahnen und Transparente sowie ein Lautsprecherwagen mitgeführt. An diesem waren Transparente mit den Aufschriften " Bleiberecht für Alle" und "Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen" angebracht.

Nach einer Zwischenkundgebung am Jungfernstieg und einer am Gänsemarkt erreichte der auf ca. 1.050 Personen angewachsene Aufzug den Endkundgebungsort am Dammtordamm um 19:01 Uhr, wo sich bereits weitere Gegendemonstranten eingefunden hatten.

In der Spitze nahmen 1.500 Personen an der Schlusskundgebung teil.

Ab 19:32 Uhr kam es bereits zu vereinzelten Abwanderungen von Teilnehmern in unterschiedliche Richtungen.

Die Endkundgebung wurde um 20:05 Uhr vom Versammlungsleiter für beendet erklärt.

Sowohl der Aufzug "Aufstehen gegen Nazis und Rassisten!" als auch die Versammlung "Merkel muss weg!" verliefen störungsfrei.

Insgesamt waren beim heutigen Einsatz rund 720 Beamte der Landes- und Bundespolizei eingesetzt.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung