Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - Donnerstagmittag: 3 Rumänen nach Verfolgungsfahrt über die Grenze in Flensburg gestellt

Schaden am Streifenwagen

Flensburg (ots) - Donnerstag, 10.07.14, gegen 11:18 Uhr, alarmierten dänische Polizeibeamte die Kooperative Regionalleitstelle, weil zuvor am Grenzübergang Krusau ein Opel kontrolliert werden sollte, dessen Fahrer sich aber den Maßnahmen widersetzte und mit dem Fahrzeug flüchtete.

Dänische Polizei und Streifen vom 1. Polizeirevier Flensburg verfolgten den flüchtigen blauen Opel Astra (aus dem Raum Frankfurt am Main). Sie stoppten das Fahrzeug auf der B 200 (Osttangente) im Bereich der Abfahrt Süd. Dabei verließen sprungartig drei Männer den Opel und versuchten weiterhin, fußläufig zu flüchten.

Die Beamten konnten die drei 25,- 40- und 44-jährigen aus Rumänien stammenden Männer festnehmen.

Die Flüchtigen waren teilweise polizeibekannt, unter anderem wegen Eigentumsdelikten.

Im Rahmen der Maßnahmen fuhr eine 19-jährige Fordfahrerin mit ihrem Focus leicht gegen einen der Streifenwagen. Es entstand entsprechender Sachschaden.

Verletzt hatte sich ersten Erkenntnissen zur Folge offenbar niemand.

Die Ermittlungen der dänischen Polizei halten an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: