Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schleswig - 12-jährige im Hallenbad schwer verletzt, tatverdächtiger kindlicher Springer gesucht

Schleswig (ots) - Dienstagvormittag erstattete die Mutter einer 12-jährigen Schleswigerin Anzeige beim Polizeirevier in Schleswig und gab bekannt :

Die 12-jährige Tochter hielt sich Samstagnachmittag, 23.11.13, im Hallenbad in der Friedrich-Ebert-Straße in Schleswig auf und schwamm hier unter anderem im Bereich eines Sprungturmes.

Zu der Zeit warteten oberhalb an einem Sprungbrett in einem Meter Höhe mehrere nach Schätzungen 14-17-jährige Jungen darauf, dass die 12-jährige den Sprungbereich passiert.

Warnungen der Gruppe zum Trotz aber holte ein Junge Anlauf und sprang ins Becken.

Dabei traf er das Mädchen mit seinem Körper im Fall so schwer, dass diese sich verletzt hatte.

Nach dem Vorfall begab man sich aus dem Becken, auch Zeugen und Ersthelfer kümmerten sich. Auch Verantwortliche der Schwimmhalle waren schnell zugegen.

Kurios : Der verantwortliche Junge erfragte, ob das Mädchen verletzt sei und verließ daraufhin die Halle. Auch bislang wandte sich niemand an die Geschädigte, die Familie oder die Polizei.

Die 12-jährige wurde von Bekannten in ein Schleswiger Krankenhaus gebracht. Von dort aus verlegte man das Mädchen unverzüglich in die Kieler Uniklinik zur Neurochirurgie, da an den Armen der 12-jährigen Lähmungserscheinungen und Gefühllosigkeit eintraten.

Beamte vom Polizeirevier Schleswig leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein. Der Verantwortliche, Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 04621/84-311.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: