Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Loit (SL-FL) - Ermittlungen wegen Jagdwilderei, Rehbock unwaidmännisch mit 22ger Kaliber niedergeschossen

Loit (Sl-FL) (ots) - Ein für den Hegering bei Loit Verantwortlicher meldete sich bei der Polizeistation Süderbrarup und erstattete Anzeige :

Samstag, 31.08.13, fiel einer Jägerin in einem Wald bei Loit im Bereich Osterholz ein toter Rehbock auf. Zunächst ging man von einer natürlichen Verendung aus. Bei näherer Inaugenscheinnahme stellte man aber fest, dass der Bock offensichtlich an einer Schussverletzung verstorben sein muss.

Mutmaßlich ist der Rehbock unwaidmännisch durch einen kleinkalibrigen Einschuss hinter dem Rippenbogen zunächst verletzt geflüchtet und später am Fundort verendet.

Die Wunde stammte offenbar von einer für die Jagd unüblichen Munition mit 22er Kaliber.

Grundsätzlich ist es verboten, Rehwild mit derart kleinkalibrigen und wirkungslosen Geschossen zu bejagen.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Jagdwilderei wurde eingeleitet, Verstöße nach dem Tierschutzgesetz und dem Bundesjagdgesetz liegen vor.

Hinweisgeber und Zeugen melden sich bitte unter 04641-9110 bei der Polizeistation Süderbrarup.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: