Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

28.08.2019 – 14:09

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - Nach gegenseitiger Nötigung: Audi-Fahrer angefahren und schwer verletzt

Bergisch Gladbach (ots)

Am Dienstagabend (27.08.) wurde ein 55-jähriger Audi-Fahrer aus Bergisch Gladbach gegen 19:50 Uhr auf der Leverkusener Straße von einem Mercedes erfasst und schwer verletzt. Die beiden Männer nötigten sich zuvor gegenseitig im Straßenverkehr.

Ein 54-jähriger war mit seinem Mercedes auf der Leverkusener Straße in Richtung Schildgen unterwegs, als er in Höhe des Nittumer Weg von einem 55-jährigen Audi-Fahrer überholt wurde. Die beiden Männer überholten sich mehrmals gegenseitig, bis der Audi-Fahrer nach seinem letzten Überholmanöver plötzlich stark abbremste und aus dem Wagen sprang.

Dabei ließ er die Seitentür seines Wagens offenstehen und ging auf den Mercedes-Fahrer zu. Obwohl der Audi-Fahrer sich seitlich vor den Mercedes stellte, fuhr der 54-Jährige mit seinem Auto an ihm vorbei. Im Zuge dessen touchierte er die offenstehende Seitentür des Audis und traf den Fahrer, der zunächst über die Motorhaube rollte und schließlich mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug.

Der 55-Jährige wurde durch den Sturz kurzzeitig bewusstlos und in der Unfallklinik in Merheim weiterversorgt. Die zuständige Staatsanwältin ordnete die Beschlagnahme beider Führerscheine an; dem Mercedes-Fahrer wurde das Führen von Kraftfahrzeugen bis auf weiteres untersagt. Beide Männer erwartet nun ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.(ma)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis