Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW-EN: Feuerwehr rettet Hund aus Brandwohnung

Hattingen (ots) - Am gestrigen Montagabend wurde ein Wohnungsbrand in der Kohlenstraße gemeldet. In der ersten ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

11.01.2019 – 10:31

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - Fünf Tatorte im Stadtgebiet

Bergisch Gladbach (ots)

Fünf Wohnungseinbrüche musste die Polizei RheinBerg am Donnerstag (10.01.) im Stadtgebiet aufnehmen.

Um 18.31 Uhr heulte der Alarm in Katterbach bei einem Einfamilienhaus auf der Straße Am Gänschenwald. Die aufmerksamen Nachbarn waren zwar schnell an dem Haus, konnten aber keine Einbrecher mehr sehen. Diese hatten die rückwärtige Terrassentür aufgebrochen und das Obergeschoss durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen konnten sie etwas Schmuck erbeuten.

Vermutlich ohne Beute blieben Einbrecher bei einem Haus auf der Straße Am Katterbach, obwohl die Räume durchwühlt wurden. Hier brachen die Täter zwischen 17.40 und 21.30 Uhr durch ein Fenster ein.

In Frankenforst brachen Diebe ebenfalls ein Fenster auf. Zwischen 16.45 und 18.45 Uhr drangen die Täter in das Haus auf der Kiebitzstraße ein und durchsuchten es komplett. Hier liegen noch keine Erkenntnisse zur Beute vor.

Bei einem Tatort in Refrath kann die Tatzeit von Sonntag bis Dienstagabend (08.01) um 19.30 Uhr eingegrenzt werden. Der Zugang erfolgte über eine rückwärtige Terrassentür in der Straße Am Brücker Bach. Auch hier wurde alle durchwühlt. Da die Hausbesitzer noch im Urlaub sind, ist die Beute unklar.

Eine böse Überraschung erlebten Hausbesitzer in der Straße Dornbusch in Moitzfeld, als sie am Donnerstagnachmittag aus dem Silvesterurlaub zurückkehrten. Einbrecher hatten die Haustür mit einer Zusatzsicherung von innen blockiert, nachdem man durch ein Fenster in das Haus eingebrochen war. Die Geschädigten konnten in dem Haus nicht sofort überblicken, welche Beute die Diebe gemacht hatten.

In allen Fällen haben die Spurensicherer der Polizei ihre Arbeit aufgenommen. Die Ermittler suchen nun Zeugen, die im Umfeld der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise bitte unter 02202 205-0. (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis