Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Oldenburg

21.10.2019 – 17:32

Polizeidirektion Oldenburg

POL-OLD: Demonstration gegen Agrarpolitik +++ An- und Abreise über Hauptzufahrtsstraßen +++ Bürgertelefon für die Bürger der Stadt Oldenburg eingerichtet+++

Ein Dokument

Oldenburg (ots)

Oldenburg. Morgen (22.10.2019) findet auf der Freifläche neben den Weser-Ems-Hallen in Oldenburg eine Demonstration gegen das Agrarpaket der Bundesregierung statt. Hierzu werden allein über 1000 Teilnehmer mit Traktoren aus dem gesamten Nordwesten Niedersachsens erwartet.

Die Polizeidirektion Oldenburg rechnet mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen, die ganztägig im Innenstadtbereich verursacht werden. "Nach dem von den Verantwortlichen selbst gegebenen Verhaltenskodex soll eine friedliche und bürgerfreundliche Aktion durchgeführt werden. Wir gehen davon aus, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstration sich daran auch halten werden", sagte der Polizeipräsident der Polizeidirektion Oldenburg Johann Kühme.

"Sollte es in Einzelfällen größere Blockadeaktionen, zum Beispiel von Not- und Rettungswegen geben, werden wir konsequent einschreiten. Unfriedliche Vorkommnisse wie in den Niederlanden werden nicht akzeptiert", so der Polizeipräsident weiter.

Zudem wird die Polizeidirektion Oldenburg die von den Versammlungsbehörden erlassenen Beschränkungen zur Durchführung der Versammlung kontrollieren. Ein besonderes Augenmerk wird die Polizei auf mitgeführte Anhänger (z.B. Güllefässer) sowie mögliche Viehtransporte legen.

Mit der Anreise der landwirtschaftlichen Fahrzeuge ist bereits am Vorabend sowie ab den frühen Morgenstunden zu rechnen. Diese soll grundsätzlich über die Hauptzufahrtstraßen in Richtung Weser-Ems-Halle erfolgen. Besonders betroffen werden voraussichtlich die Donnerschweer Straße, die Alexanderstraße, die Ammerländer Heerstraße, die Ofener Straße, die Ammergaustraße, die Eichenstraße, die Hauptstraße, der Westfalendamm, der Marschweg, die Bundesstraße 401 und der Bereich um die Weser-Ems-Halle, dem Pferdemarkt und dem Stau sein. Die Kundgebung ist für den Zeitraum von 11 Uhr bis 13 Uhr angesetzt. Die Abreise soll ebenfalls über die oben genannten Straßen erfolgen. Die Polizei wird Sperrungen einrichten, an denen landwirtschaftliche Fahrzeuge abgeleitet werden, um die An- und Abreise über die angegebenen Straßen gewährleisten zu können. Andere Verkehrsteilnehmer können diese Sperrungen passieren.

Die Polizei rät dringend am 22.10.2019 den Bereich Oldenburg weiträumig zu umfahren und insbesondere die genannten Straßen zu meiden und auf Parallelstraßen auszuweichen, um weite-re Verkehrsbeeinträchtigungen zu vermeiden.

Weitere Informationen zum Demonstrations- und Verkehrsge-schehen werden ab sofort auch über die Facebook-Seite "Polizei Oldenburg" sowie die Twitterkanäle der Polizeiinspektionen bekanntgegeben.

Die Stadt Oldenburg wird von 7 Uhr bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0441/2354444 ein Bürgertelefon für die Bürger der Stadt Oldenburg einrichten.

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Oldenburg
Pressestelle
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg
Tel.: 0441/799-1041/-1042/-1044/-1045
E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de
Homepage: www.polizei-oldenburg.de

Original-Content von: Polizeidirektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell