Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

03.07.2020 – 20:50

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (897) Mann schoss mit Schreckschusswaffe aus Wohnung und löste größeren Polizeieinsatz aus

Nürnberg (ots)

Am Freitagabend (03.07.2020) schoss ein 32-jähriger Mann in Nürnberg Gibitzenhof mit einer Schreckschusswaffe aus dem Fenster seiner Wohnung und löste damit einen größeren Polizeieinsatz aus. Der Mann wurde festgenommen.

Gegen 17:20 Uhr wählte ein Anwohner den Notruf, nachdem ein Mann mehrfach aus dem Fenster einer Wohnung in der Pfälzer Straße in die Luft schoss. Nachdem zunächst nicht klar war, um welche Art von Waffe es sich handelte, fuhr mehr als ein Dutzend Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd und des USK Mittelfranken sowie Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei die Wohnung an. Die Polizisten sperrten den betroffenen Bereich weiträumig ab. Als Spezialkräfte das Anwesen betraten, öffnete der erheblich alkoholisierte Mann schließlich eigenständig seine Wohnungstür und konnte widerstandslos festgenommen werden. Bei dem Einsatz wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Die Gibitzenhofstraße und die Pfälzer Straße waren bis etwa 18:45 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd hat die Ermittlungen gegen den 32-Jährigen aufgenommen.

Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken