Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

15.02.2019 – 12:27

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (226) Mehrere Einbrüche scheinen geklärt - DNA-Spur überführt Tatverdächtigen

Nürnberg/Fürth (ots)

Von Februar bis Mai 2018 ereigneten sich mehrere versuchte und vollendete Geschäftseinbrüche im Nürnberger und Fürther Stadtgebiet. Die Kriminalpolizei ermittelte nun einen Tatverdächtigen.

Im ersten Fall drangen die Einbrecher im Zeitraum zwischen 02.02.2018 und 03.02.2018 gewaltsam in ein Geschäft in der Eibacher Hauptstraße ein und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag. In einen benachbarten Imbiss wurde ebenfalls versucht einzubrechen, dies gelang den Tätern jedoch nicht.

Der dritte Fall ereignete sich in der Nacht von 08.02.2018 zum 09.02.2018 in der Vorderen Marktstraße in Nürnberg. Hier entwendeten die Unbekannten einen vierstelligen Geldbetrag, nachdem sie zuvor in das Geschäft eingebrochen waren.

Der vierte Fall ereignete sich im Zeitraum 09.02.2018 bis 11.02.2018 in der Fürther Espanstraße. Hier drangen Unbekannte in ein Geschäft ein und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag.

Am 16.05.2018 versuchten Unbekannte in eine Werkstatt in der Reichelsdorfer Hauptstraße in Nürnberg einzubrechen. Dies gelang den Tätern jedoch nicht. Es kam durch den Einbruchsversuch zu einem Sachschaden an dem Objekt.

In allen fünf Fällen machte sich nun die akribische Spurensicherung des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken bezahlt. Die an den Tatorten gesicherten DNA-Spuren führten nun zu einem 31-jährigen Tatverdächtigen. Der Mann ist derzeit unbekannten Aufenthaltes. Nach ihm wird gefahndet.

Ob der 31-Jährige für weitere Einbrüche in Frage kommt, wird derzeit geprüft.

Michael Hetzner/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung