Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

POL-E: Essen: 58-Jährige seit Sonntag vermisst - Polizei sucht mit Foto nach Essenerin

Essen (ots) - 45357 E.-Dellwig: Seit Sonntag, 19. Mai, wird die 58-jährige Petra S. vermisst. Gegen 14 Uhr ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

24.07.2018 – 13:50

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1088) Trickdieb ergaunerte Goldmünzen - Zeugenaufruf und Warnmeldung

Erlangen-Land (ots)

Bereits am vergangenen Freitag (20.07.2018) wurde ein 73-jähriger Mann in Eckental (Lkrs. Erlangen-Höchstadt) Opfer eines Trickdiebstahls. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise und rät zur Vorsicht bei dubiosen Haustürgeschäften.

Der Täter klingelte gegen 14:00 Uhr am Anwesen in der Gartenstraße und gab vor, alten Hausrat aufkaufen zu wollen. Als der 73-jährige Hausinhaber ihn mit in den Keller nahm, interessierte sich der Unbekannte jedoch auch für die Goldmünzen des Seniors. Unter dem Vorwand, die Echtheit bzw. den Wert der Münzen überprüfen zu wollen, ließ sich der Täter diese aushändigen und täuschte vor, etwas aus seinem Auto holen zu müssen. Letztlich verschwand der Unbekannte mit den Goldmünzen im Wert von mehreren tausend Euro.

Täterbeschreibung:
Ca. 165 cm groß, dickliche Gestalt, sprach Hochdeutsch, 
bekleidet mit einer Arbeitshose (Latzhose). 

Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen eingeleitet und bittet um Hinweise. Zeugen, die Angaben zu Personen oder Fahrzeugen machen können, die in diesem Zusammenhang im Bereich von Eckental aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Gleichzeitig warnt die Polizei vor Straftätern, die Haustürgeschäfte mit lebensälteren Menschen beispielsweise dazu nutzen, Wertgegenstände aus den betroffenen Häusern zu ergaunern. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Verhaltenstipps zu Haustürgeschäften:

- Lassen Sie unangekündigt auftretende Ankäufer oder Vertreter nicht 
in ihre Wohnung.

- Kaufen oder unterschreiben Sie grundsätzlich niemals etwas an der 
Haustür.

- Seien Sie misstrauisch: Angebotene Gegenstände (z.B. Schmuck, 
Teppiche) oder Dienstleistungen sind meist geringwertig bzw. werden 
nicht durchgeführt.

- Händigen Sie fremden Personen niemals Wertgegenstände aus, um diese
überprüfen zu lassen.

- Zahlen Sie nie per Vorauskasse. Unterschreiben oder bezahlen Sie 
nichts unter Zeitdruck.

- Ziehen sie im Zweifelsfall Personen ihres Vertrauens (z.B. 
Nachbarn, Bekannte) hinzu oder verständigen nötigenfalls über Notruf 
die Polizei.

- Erstatten Sie umgehend Anzeige, wenn Sie Opfer einer solchen 
Straftat geworden sind. Sie unterstützen mit einer schnellen 
Mitteilung die Ermittlungsarbeit der Polizei. 

Michael Konrad /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell