Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

22.05.2018 – 13:57

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (755) Autos im Wert von knapp 190.000 Euro gestohlen

Ansbach / Rothenburg ob der Tauber (ots)

In der Nacht von Montag (21.05.2018) auf Dienstag (22.05.2018) stahlen Unbekannte drei Fahrzeuge in Ansbach und Rothenburg ob der Tauber (Lkrs. Ansbach). Zwei hochwertige Pkw konnten wieder aufgefunden und zwei Tatverdächtige festgenommen werden.

Vermutlich am Montagabend, gegen 22:30 Uhr, entwendeten Unbekannte einen weißen Mercedes-Benz Sprinter (amtl. Kennzeichen ROT-OR 200) von einem Betriebsgelände Am Igelsbach in Rothenburg ob der Tauber. Der Sprinter war ordnungsgemäß geparkt und weist einen Zeitwert von circa 30.000 Euro auf.

Am Dienstagmorgen gegen 03:00 Uhr wurden Beamte der Bayreuther Verkehrspolizei auf einen in der Nähe von Bayreuth an der A 9 geparkten, leerstehenden Audi RS4 mit Ansbacher Kennzeichen aufmerksam. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Fahrzeug im Wert von circa 108.000 Euro gegen 01:30 Uhr im Bereich Ansbach entwendet wurde. Der Eigentümer wurde von der Polizei auf den Diebstahl aufmerksam gemacht. Einen möglichen Tatverdächtigen stellten die Beamten der Bayreuther Verkehrspolizei in der Nähe des geparkten Fahrzeugs fest. Der 24-jährige polnische Staatsbürger wurde vorläufig festgenommen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und wird einer Spurensicherung unterzogen.

Am Dienstagmorgen gegen 04:30 Uhr entwendeten Unbekannte einen BMW M4 im Zeitwert von circa 50.000 Euro ebenfalls im Ansbacher Stadtgebiet. Die Kennzeichen des Fahrzeugs wurden nach Bekanntwerden zur Fahndung ausgeschrieben. Am Dienstagvormittag entdeckten Beamte der Verkehrspolizei das Fahrzeug auf einer Autobahn im Bereich Bautzen. Das Fahrzeug wurde angehalten und der 39-jährige Fahrer (polnischer Staatsangehöriger) ebenfalls vorläufig festgenommen. Das Auto wurde sichergestellt und wird nach durchgeführter Spurensicherung dem Eigentümer übergeben.

Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen zur Aufhellung des jeweiligen Tatgeschehens aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Michael Petzold /gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken