Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

21.04.2017 – 13:16

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (660) Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der BAB 9

Feucht/Hilpoltstein (ots)

Heute Mittag (21.04.2017) ereignete sich ein Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen auf der BAB 9 bei Hilpoltstein (Lkrs. Roth). Vier Personen wurden leicht verletzt.

Gegen 12:00 Uhr befuhr ein 64-jähriger Mann mit seinem Opel Astra die A 9 in Fahrtrichtung Nürnberg. Zwischen den Anschlussstellen Hilpoltstein und Allersberg geriet er, auf der linken Spur fahrend, an ein Stauende. Um ein Auffahren auf das vordere Fahrzeug zu verhindern, zog er auf die mittlere Spur und kollidierte dort mit einem Audi Q 2. Dieser prallte dann auf einen Audi A7 (besetzt mit einem dänischen Ehepaar), und wurde dann durch die Wucht des Aufpralls auf das Dach geschleudert. Ein ebenfalls in dem Bereich befindlicher Mercedes wurde durch mehrere Fahrzeuge leicht touchiert.

Die 62-jährige Beifahrerin des Opel-Astra-Fahrers wurde durch das Unfallgeschehen leicht verletzt und vor Ort ambulant behandelt. Die Fahrzeuginsassen des Q2 (33 und 27 Jahre) sowie die Beifahrerin des A 7 (60 Jahre) wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeuginsassen des Mercedes (beide 73 Jahre alt) blieben unverletzt.

Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Fahrbahn war bis 13:00 Uhr in Fahrtrichtung Nürnberg komplett gesperrt. Derzeit (Stand 13:10 Uhr) wird der Verkehr am Standstreifen für die Dauer der Bergungsarbeiten vorbeigeleitet.

Michael Petzold/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung