Das könnte Sie auch interessieren:

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

14.01.2002 – 11:00

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (71) Lebensgefährliche Eisfläche

      Nürnberg (ots)

Am Samstagnachmittag, 12.01.2002, holte
eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost auf dem nur
teilweise zugefrorenen Wöhrder See in Nürnberg ca. 10
Eishockey-Spieler vom Eis. Verbotsschilder weisen an der
Örtlichkeit deutlich darauf hin, dass das Betreten der Eisfläche
wegen Einbruchgefahr verboten ist. Nachdem einige Eltern mit
ihren Kindern der Aufforderung durch die Polizei, das Eis zu
verlassen, ohne Schwierigkeiten nachgekommen waren, zeigten sich
die 10 Eishockey-Spieler gegenüber den Beamten teilweise sehr
uneinsichtig. Erst nach wiederholter Aufforderung und der
Androhung von Zwangsmitteln räumten die Spieler schließlich die
Eisfläche. Ein besonders uneinsichtiger Sportler (45) wurde
wegen unerlaubten Betretens einer gesperrten Eisfläche
angezeigt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken