Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

01.10.2015 – 22:40

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1871) Versammlungsgeschehen am 01.10.2015 im Stadtgebiet Nürnberg - Fazit (Stand: 22:00 Uhr)

Nürnberg (ots)

Am Donnerstagabend (01.10.2015) fand in der Nürnberger Innenstadt am Jakobsplatz und in der näheren Umgebung eine Versammlung mit zeitgleicher Gegenkundgebung statt. Bereits im Vorfeld kam es zu einer weiteren Gegenveranstaltung mit Aufzug. Alle drei verliefen störungsfrei.

Die erste Gegenkundgebung startete am Hallplatz um 18:10 Uhr mit rund 150 Teilnehmern. Der anschließende Aufzug führte über den Kornmarkt, Dr.-Kurt-Schumacher-Straße zum Weißen Turm. Hier schlossen sich die Teilnehmer der zweiten Gegenkundgebung am weißen Turm an. Diese begann um 18:30 Uhr und endete gegen 21:30 Uhr. Etwa 300 Personen nahmen an der Versammlung teil.

Parallel fand am Jakobsplatz eine Versammlung im Zeitraum zwischen 19:10 Uhr und 21:30 Uhr statt. Hier zählte die Polizei rund 90 Teilnehmer.

Am Rande des Versammlungsgeschehens am Jakobsplatz kam es durch die Einsatzkräfte in einem Fall zur Anwendung von unmittelbarem Zwang. Durch Abdrängen von Gegendemonstranten wurde Teilnehmern der Versammlung am Jakobsplatz der Zugang ermöglicht.

Einsatzkräfte der Mittelfränkischen Polizei, unterstützt durch Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei, sorgten für den Schutz der Versammlungsteilnehmer. Gegen 22:00 Uhr konnten die Absperrmaßnahmen am Jakobsplatz wieder aufgehoben werden. /Robert Sandmann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken