Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: Einbrüche in Linnich und Jülich

Linnich / Jülich (ots) - Gestern Abend wurden zwei Einbrüche in Linnich und einer in Jülich gemeldet. ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

12.12.2001 – 12:09

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2068) Widerstand geleistet

      Nürnberg (ots)

Nürnberger Polizeibeamte hatten es in der
vergangenen Nacht (12.12.2001) wieder mit Angetrunkenen zu tun,
die bei der Durchsetzung der polizeilichen Maßnahmen zum Teil
erheblichen Widerstand leisteten.

    Im ersten Fall wurden Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost zu einem Streit in ein Wohnanwesen im Nürnberger Stadtteil Maxfeld gerufen. Als eine 41-Jährige in Unterbindungsgewahrsam genommen werden sollte, weigerte sich diese in den Dienst-Pkw einzusteigen, stemmte sich gegen den Fahrzeugholm und trat im weiteren Verlauf mit ihren Stiefeln einen Beamten in den Unterleib. Erst durch Anlegen der Handfesseln gelang es, die Frau zur Raison und in die Polizeihaftzelle zur Ausnüchterung zu bringen. Ein Test am Alkomat ergab bei ihr einen Wert von mehr als 3 Promille.

    Im zweiten Fall war ein 23-Jähriger, gegen 02.30 Uhr, von einer Zivilstreife festgenommen worden, nachdem er Metallschilder eines Wohnanwesens im Nürnberger Westen beschmiert hatte. Nachdem der 23-Jährige stark unter Alkoholeinwirkung stand (Alkomattest mehr als 2 Promille), sollte er ebenfalls zur Ausnüchterung in die Polizeihaftzelle gebracht werden. In der Haftzelle der Polizeiinspektion Nürnberg-West fing er nach kurzer Zeit an, mit Fäusten, Füßen und Kopf gegen die Zellengitter zu treten. Durch den Lärm gingen anschließend etliche Beschwerden von Anwohnern ein, so dass der Renitente zunächst gefesselt und zur weiteren Ausnüchterung in eine Haftzelle der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte verbracht werden musste. Auf dem Transport dorthin beleidigte er die Beamten mit Ausdrücken wie z. B. Nazi-Schweine und bespuckte sie.

In beiden Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung