Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1753) Raub am Bahnhof Georgensgmünd

      Schwabach (ots) - Am Mittwoch, 12.09.2001, gegen 17.50 Uhr,
wurde ein 29-jährige Frau aus dem Landkreis Roth am Bahnhof
Georgensgmünd, Landkreis Roth, von zwei jungen Männern
überfallen.

    Die Frau wartete auf ihren Zug, als drei Männer mit südländischem Aussehen auf sie zutraten. Einer der Männer hielt ihr ein sog. Überlebensmesser an den Hals und forderte Geld. Nachdem die Frau angab kein Geld zu besitzen, durchsuchte einer der beiden Begleiter die Handtasche der Frau und nahm den Geldbeutel. Als er sich davon überzeugt hatte dass sich darin kein Geld befand, legte er diesen wieder in die Tasche zurück. Die drei Männer verblieben am Bahnhof und verließen diesen, als der Zug der 29-Jährigen gegen 18.08 Uhr in den Bahnhof einfuhr.

    Wie zwischenzeitlich festgestellt werden konnte, befanden sich zur Tatzeit auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig in Richtung Nürnberg zwei ca. 60 bis 70-jährige Damen, die mit dem Zug gegen 17.55 Uhr in Richtung Nürnberg fuhren.

    Weiter steht fest, dass sich der dritte Mann an der Tat nicht beteiligt hat. Im Gegenteil, er forderte die beiden anderen auf, aufzuhören. Von den Männern liegt folgende Beschreibung vor:

1. Täter:     ca. 25 bis 30 Jahre, ca. 1,70 bis 1,75 m groß. Er hatte schwarze gelockte schulterlange Haare. Er trug vermutlich Bomberjacke (schwarz-glänzend, taillenlang) und eine Jeanshose. Er trug 2 Ohrringe (Creolen ) im linken Ohr

Der Mittäter:     bis ca. 30 Jahre, ca. 170 bis 175 cm groß, schulterlange schwarze gelockte Haare mit Mittelscheitel. Er trug eine schwarze Jacke (glänzend und taillenlang), Jeanshose.

Der dritte Mann:     ebenfalls ca. bis 30 Jahre, 165 cm groß. Er hatte schwarze glatte bis knapp über die Ohren reichende Haare. Er trug eine braune Cord-Jeans und eine Jeansjacke. Die Haare der drei Männer wirkten ungepflegt.

    Das Messer hatte eine silberne Klinge, ca. 20 bis 25 cm lang, Oberseite der Klinge nach oben spitz zulaufend und geriffelt (ca. 5 cm). Messerklinge war ca. 4 cm breit. Vermutlich Taucher oder sog. Rambomesser.

    Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere den dritten an der Tat nicht beteiligten Mann, sowie die beiden Damen, sich bei der Kripo Schwabach, Telefon 09122/927-302 oder bei der Polizeiinspektion Roth zu melden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: