Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Technische Wiederholung: (859) Versuchter Raubueberfall auf Taxifahrer

    Nürnberg (ots) - Vergangene Nacht, 09.05.2001, gegen 02.25 Uhr, teilte die Taxizentrale Nürnberg der Einsatzzentrale der     Polizei mit, dass sie soeben aus der Isarstraße den Notruf eines Taxifahrers erhalten hätten, der überfallen worden sei.

    Die Polizeistreife traf vor Ort auf den 46-jährigen Taxifahrer, der stark blutete.

    Wie sich herausstellte, hatte der Mann kurz vorher am U-Bahnhof in der Frankenstraße einen Fahrgast aufgenommen, der     ihm einen Zettel mit der Aufschrift «Isarstraße» übergab. An der Örtlichkeit angekommen, kamen dem Taxifahrer Zweifel hinsichtlich der Adresse, und es kam zu einem kurzen Wortwechsel. Als er seinen Fahrgast aufforderte auszusteigen,     griff dieser plötzlich zu einem Messer und forderte Bargeld. Als sich der Taxifahrer zu wehren versuchte, brachte ihm der Fahrgast mit dem Messer Stichverletzungen am Körper bei, die     glücklicherweise nur oberflächlich waren. Anschließend flüchtete der Fahrgast ohne Beute.

    Nach sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Messerstecher kurze Zeit später noch in Tatortnähe von einer Zivilstreife vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um einen 16-jährigen irakischen Staatsangehörigen aus Nürnberg. Er wurde dem Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei überstellt. Gegen ihn wird nun wegen versuchten schweren Raubes ermittelt. Er wird im Laufe des Tages auf Antrag der     Staatsanwaltschaft dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Klärung der Haftfrage überstellt.

    Der 46-jährige Taxifahrer wurde in die Klinik Dr. Erler zur ambulanten Behandlung gebracht. Seine Verletzungen sind nicht lebensbedrohend.

    Die Tatwaffe konnte bislang trotz Absuche mit einem Diensthund noch nicht gefunden werden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: