Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-HB: Nr.: 0044--Lkw samt Anhänger gestohlen - Polizei fahndet mit Fotos nach Verdächtigen--

Bremen (ots) - - Unbekannte Täter entwendeten am 22. Mai 2018 um kurz nach Mitternacht einen Lkw mit zwei ...

23.03.2001 – 12:19

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (565) Tötungsdelikt vom 5. März 2001: Gesuchter Vardanashvili in Holland festgenommen

      Fürth (ots)

Wie berichtet, wurde am 05. März 2001 der 28
Jahre alte georgische Staatsangehörige Valerian Giorgadze in der
Nähe der Asylbewerberunterkunft an der Mainstraße in Fürth von
zwei zunächst unbekannten Tätern erstochen. Die Kripo konnte
nach umfangreichen Ermittlungen zwei untergetauchte Landsleute
als Tatverdächtige ermitteln. Drei Tage später nahm die Polizei
den gesuchten Irakli Jvania in der Nürnberger Innenstadt fest.
Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen Jvania (24).
Schwierig waren bei den weiteren polizeilichen Ermittlungen
insbesondere die Vernehmungen, weil diese nur mit Dolmetschern
erfolgen konnten (es gibt sehr wenige Dolmetscher für Georgisch,
einer der Übersetzer reiste aus Würzburg an) und weil ein
Großteil der befragten Personen sehr unkooperativ war.

    Nach dem flüchtigen George Vardanashvili (22) wurde international gefahndet. Er wurde vor einigen Tagen in Holland festgenommen. Dort hatte er Asylantrag gestellt und bei der Abklärung seiner Personalien wurde bekannt, dass es sich um den Gesuchten handelt. Er wurde am 20. März 2001 den deutschen Behörden übergeben. Beamte der Fürther Kripo holten ihn am Grenzübergang Eltern ab. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Es sind weitere, umfangreiche Ermittlungen zum Tathergang nötig.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Pressestelle
Telefon: 0911-75905-224
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken