Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (480) Nachbar mit Waffe bedroht

Stein (ots) - Der weggeworfene Rest einer Zigarette führte am Nachmittag des 17.03.2012 zu einem Polizeieinsatz in Stein. Unter Vorhalt einer Schusswaffe wurde der Geschädigte aufgefordert, seinen "Müll" zu beseitigen.

Gegen 14.00 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Stein in den Goethering in Stein gerufen. Dort sollte ein zunächst unbekannter Mann einen Heranwachsenden mit einer Waffe bedroht haben. Wie die Ermittlungen vor Ort ergaben, hatte ein 56-jähriger Wohnungsnehmer beobachtet, wie ein über ihm wohnhafter 19-Jähriger einen Zigarettenstummel über den Balkon hinweg entsorgte. Daraufhin ging er zu diesem, klingelte an der Wohnungstür und forderte den 19-Jährigen beim Öffnen der Tür auf, den Zigarettenstummel sofort wieder zu entfernen. Da der Angesprochene diesem Ansinnen zunächst nicht nachkommen wollte, zog der 56-Jährige eine im Hosenbund mitgeführte Schreckschusspistole, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen.

Beide Personen gingen daraufhin in den Hof, wo der 19-Jährige seinen Zigarettenstummel angesichts der nach wie vor auf ihn gerichteten Waffe aufsammelte und entsorgte. Der 56-Jährige konnte schließlich in seiner Wohnung angetroffen und festgenommen werden. Auch die Tatwaffe konnten die Beamten sicherstellen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem Beschuldigten einen Wert von deutlich über 2 Promille.

Der Bewohner des Mehrfamilienhauses muss sich nun unter anderem wegen Nötigung strafrechtlich verantworten.

Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: