Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (304) Vier Schwerstverletzte bei Verkehrsunfall auf BAB 9

      Schwabach (ots) - Am Dienstag, 13. Februar 2001, gegen
20.10 Uhr, kam es auf der Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung
Berlin, kurz vor dem Autobahndreieck Feucht zu einem schweren
Verkehrsunfall bei dem vier Personen schwerst verletzt wurden
und ein Sachschaden in Höhe von 70.000 DM entstand.

    Eine 28-jährige Pkw-Fahrerin aus Österreich blieb nach einem kleineren Unfall auf der linken von drei Fahrspuren stehen und stieg aus. Den stehenden Pkw erkannte offenbar ein 31-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Dresden zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf den Pkw der Österreicherin auf. Die 28-Jährige wurde erfasst und schwerst verletzt. Der Pkw des Dresdners drehte sich um 180 Grad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Der Fahrer sowie seine Mitfahrer, ein 37-jähriger Mann und eine 25-jährige Frau, wurden ebenfalls schwerst verletzt. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Allersberg befreit werden.

    Die Bundesautobahn 9 war bis zum Abschluss der Unfallaufnahme bis gegen 01.35 Uhr wegen der aufwendigen Spurensuche komplett gesperrt. Die im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer wurden durch das BRK mit warmen Getränken versorgt.

    Im Zusammenhang mit dem unfallauslösenden kleineren Unfall an dem die 28-jährige Österreicherin zunächst beteiligt war, sucht die Polizei einen roten Pkw der sich von der Unfallstelle entfernte und der auf Grund bislang gewonnener Erkenntnisse unter Umständen aus Niedersachsen stammen könnte.

    Zeugen die Angaben zu diesem Fahrzeug bzw. Art der Unfallbeteiligung machen können werden deshalb gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Feucht, Telefon 09128/9197-214 in Verbindung zu setzen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: