Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (9) Schlag gegen 19 illegale Algerier

      Nürnberg (ots) - Bei einer groß angelegten
Durchsuchungsaktion konnten unter Federführung der Nürnberger
Kriminalpolizei heute Morgen in Nürnberg, Erlangen, Forchheim
und Bamberg zeitgleich 19 Personen festgenommen werden. Fast
alle Männer hielten sich mit gefälschten französischen
Ausweisdokumenten in Deutschland auf. Die meisten davon sind
algerische Staatsangehörige.

    Den Ermittlern des Nürnberger Ausländerkommissariates war in letzter Zeit wiederholt aufgefallen, dass sich Algerier mit gefälschten französischen Pässen eine EU-Aufenthaltserlaubnis beschafft hatten. Sie bezahlten für die gefälschten Dokumente je zwischen 2 und 3.000 DM. Die monatelangen Ermittlungen führten auf die Spur von 19 Männern im Raum Nürnberg (13), Erlangen (2), Bamberg (1), Forchheim (3). Gegen sie wurden z. T. von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftbefehle und Wohnungsdurchsuchungsbeschlüsse beantragt und vom Ermittlungsrichter erlassen.

    Heute früh ab 06.30 Uhr konnten die 19 Männer vorläufig festgenommen werden:

    9 algerische Staatsangehörige im Alter von 25 bis 34 Jahren, gegen die bereits wegen illegalen Aufenthaltes, Urkundenfälschung, Einschleusens, Verschaffens falscher amtlicher Ausweise und mittelbarer Falschbeurkundung Haftbefehle beim AG Nürnberg erwirkt worden waren, wurden dem Ermittlungsrichter überstellt.

    4 Personen wurden zur Identitätsfeststellung vorläufig festgenommen, da der Verdacht besteht, dass es sich ebenfalls um «falsche Franzosen» handeln könnte. Die Ermittlungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen.

    3 staatenlose israelische Asylbewerber wurden wegen Verstößen nach dem Asylverfahrensgesetz zur Anzeige gebracht.

    1 weiterer Algerier mit verfälschten französischen Ausweisdokumenten wurde zufällig in einer in Forchheim durchsuchten Wohnung angetroffen und festgenommen. Gegen ihn wurde Abschiebehaft beantragt.

    1 Algerier wurde zufällig in einer in Nürnberg durchsuchten Wohnung angetroffen und festgenommen. Er hatte noch keine französischen Ausweisdokumente bei sich. Gegen ihn wurde Untersuchungs- und Abschiebehaft beantragt, weil er sich illegal in der BRD aufhielt.

    1 Algerier mit echten italienischen Dokumenten wurde zur Ausreise aus der BRD aufgefordert, da er keinen Pass mitführte und sein italienischer Ausweis abgelaufen war.

    Die Ermittlungen nach den mutmaßlichen Passverteilern und Passbeschaffern dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: