Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1) Versuchter vierfacher Mord durch Brandstiftung

      Schwabach (ots) - Am Samstag, 10. Juni 2000, gegen 21.20
Uhr, kam es in Feucht, Landkreis Nürnberger Land, zu einer
Brandstiftung, bei der der Täter, wie er jetzt selbst zugab,
beabsichtigte, seine von ihm getrennt lebende 38-jährige
Ehefrau, seine beiden 12 und 9 Jahre alten Kinder sowie seine
Schwiegermutter zu töten.

    Wegen einer Nichtigkeit kam der 36-jährige Maschinenschlosser mit seiner Noch-Ehefrau in Streit. Das Paar bewohnt auf dem gleichen Grundstück zwei Einfamilienhäuser. Der 36-Jährige schüttete rings um das Wohnhaus an mehreren Stellen aus einem Kanister ein Öl-Benzin-Gemisch an die Außenfassade und zündete einige Stellen an.

    Die im Haus aufhältliche Ehefrau nahm den Feuerschein wahr und flüchtete mit ihren beiden Kindern aus dem Haus.

    Ihr gelang es die Brände zu löschen. Der 36-Jährige sah ihr dabei zu. Die Frau sowie die beiden Kinder blieben unverletzt. Die Schwiegermutter befand sich ohne Wissen des 36-Jährigen zum Tatzeitpunkt nicht im Haus.

    Ein Alcomattest am Tatabend ergab bei dem 36-Jährigen einen Wert von 3 Promille.

    Bei seiner erneuten Vernehmung gab er an, in Tötungsabsicht gehandelt zu haben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg stellt diese Antrag auf Erlass eines Haftbefehles.

    Der 36-Jährige wird heute, 20. Juni 2000, wegen versuchten vierfachen Mordes dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt.

Bei dem Brand entstand ein Schaden von ca. 5.000 DM.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: