Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

31.05.2009 – 20:35

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1004) Friedliches Fußballfest in Nürnberg

    Nürnberg (ots)

Nürnberg erlebte anlässlich des Bundesliga-Relegationsspieles zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Energie Cottbus (2 : 0) ein friedliches Fußballfest.

    Sowohl im ausverkauften easyCredit-Stadion (47.000 Zuschauer) als auch im Public-Viewing-Bereich auf der Wöhrder Wiese (17.000 Besucher) sowie in zahlreichen Kneipen und Biergärten herrschte ausgelassene und fröhliche Stimmung. Nach dem Schlusspfiff wurden die Stadioninnentore aus Sicherheitsgründen geöffnet, so dass die Fans ihre Mannschaft auf dem Rasen feiern konnten. Rund um den Plärrer bildete sich im weiteren Verlauf ein spontaner Autokorso, der aufgrund der bewährten Verkehrskonzeptionen zu keinen größeren Beeinträchtigungen führte.

    Die Sicherheitsstörungen hielten sich für einen Anlass dieser Größenordnung im Rahmen. Im Vorfeld der Partie wurden mit Unterstützung der Bundespolizei zwanzig aggressive Fans aus Chemnitz am Nürnberger Hauptbahnhof in Gewahrsam genommen. Während des Spiels zündeten Gästefans pyrotechnische Gegenstände. Am Rande der Begegnung kam es zu vereinzelten Festnahmen u. a. wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Insgesamt bewährte sich einmal mehr die konsequente Trennung der Fanlager.

    Die mittelfränkische Polizei gratuliert dem 1. FC Nürnberg zur Rückkehr ins Fußball-Oberhaus.

    Stefan Schuster

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030 (ab Pfingstmontag, 10.00 Uhr)
bzw. 0171 / 3353069
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken