PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

21.01.2021 – 15:20

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Landwirtschaftlicher Betrieb vor den Flammen gerettet - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung ++ Sexueller Übergriff auf Joggerin - Zeugen gesucht ++

Lüneburg (ots)

Lüneburg

Deutsch Evern - Polizei ermittelt nach sexuellem Übergriff auf Joggerin - Zeugen gesucht

Am Mittwoch, 20.01.21, gegen 18.15 Uhr, kam es in der Fritz-Reuter-Straße durch einen unbekannten Täter zu einem sexuellen Übergriff auf eine 26 Jahre alte Joggerin. Die 26-Jährige wurde von dem Unbekannten der am Straßenrand gestanden hatte zu Boden gerissen und vergewaltigte. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Das Opfer begab sich nach der Tat in Sicherheit und wurde im Krankenhaus behandelt. Bei dem Täter soll es sich um einen sehr großen, höchstwahrscheinlich deutschen Mann gehandelt haben. Er wurde wie folgt beschrieben:

   - ca. 195 cm groß,
   - kräftige Statur,
   - trug einen weißen Mund-Nasen-Schutz,
   - war mit einer dunklen Winterjacke aus festem Stoff und mit 
     Fellkragen bekleidet,
   - sprach akzentfreies Hochdeutsch. 

Andere Jogger oder Spaziergänger könnten den Täter vor oder nach der Tat gesehen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Terrassentür aufgehebelt

Zwischen dem 17. und 20.01.21 brachen unbekannte Täter in ein Reihenhaus in der Dieselstraße ein. Die Täter hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten die Wohnräume. Bislang ist nicht bekannt was gestohlen wurde. Es wird geprüft, ob die Tat mit dem gestern gemeldeten Einbruch in der Siemensstraße in Zusammenhang steht. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Deutsch Evern - Diebstahl von Baustelle

Zwischen dem 19.01.21, 18.00 Uhr, und dem 20.01.21, 07.00 Uhr, drangen unbekannte Täter in einen Rohbau in der Straße An der Ilmenau ein. Die Täter stahlen u.a. zwei Industriestaubsauger sowie einen Tellerschleifer. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 3.000 bis 4.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel.: 04134/909440, entgegen.

Lüneburg - Einbruch in Keller

In der Nacht zum 20.01.21 brachen unbekannte Täter in einen Keller in der Rotenburger Straße ein. Die Täter rissen die Befestigung einer Sicherheitsüberfalle aus der Wand und gelangten so in den entsprechenden Keller. Was gestohlen wurde, steht bislang noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Lüneburg - Drogen sichergestellt

Drei Jugendliche im Alter von 15 bzw. 17 Jahren, wurden am 20.01.21, gegen 19.00 Uhr, von der Polizei kontrolliert. Einer der 17-Jährigen wurde dabei beobachtet, wie er an einer Bushaltestelle in der Dahlenburger Landstraße zusammen mit dem 15-Jährigen und einem weiteren 17-Jährigen eine Marihuana-Zigarette rauchte. In Folge wurden ein Zigarettenetui mir vermutlich Marihuana und ein Klemmleistenbeutel, in dem sich höchstwahrscheinlich ebenfalls Drogen befanden, von der Polizei sichergestellt. Gegen die drei Jugendlichen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - einer zu viel im Pkw

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Mittwochnachmittag, 20.01.21, der Audi eines 23-Jährigen in der Dahlenburger Landstraße von der Polizei kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die drei im Pkw befindlichen Männer aus verschiedenen Haushalten stammen. Gegen die Männer wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen die Auflagen der Corona-Verordnung eingeleitet. In der Straße Auf dem Wüstenort wurde kurz nach 18.00 Uhr ein VW mit ebenfalls drei jungen Männern angehalten und kontrolliert. Auch in diesem Fall stammten die Insassen des Pkw aus verschiedenen Haushalten und erhielten in Folge jeweils eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Lüneburg - "Corona-Party" aufgelöst

Nach einem Hinweis lösten Polizeibeamte eine "Corona-Party" in der Straße In der Süßen Heide auf. Acht junge Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, die in unterschiedlichen Wohngemeinschaften wohnen, hatten hinter dem Haus gefeiert und dabei einen ausreichenden Abstand gehalten und auch keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - unter Drogeneinfluss unterwegs

Einen 32 Jahre alten Fahrer eines Pkw Opel Astra stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 20.01.21 in der Lüchower Straße. Bei der Kontrolle des Mannes aus Berlin gegen 14:00 Uhr stellten die Beamten den Einfluss von Drogen fest. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Uelzen

Bad Bevensen, OT. Klein Bünstorf - Landwirtschaftlicher Betrieb vor den Flammen gerettet - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung - 20.000 Euro Sachschaden

Wegen Brandstiftung ermittelt die Polizei nach dem Brand in einer Scheune in den Nachtstunden zum 21.01.21 in Klein Bünstorf. In den Kellerräumen der Scheune sowie an einem außen befindlichen Holzhaufen war es gegen 02:00 Uhr zu einem Brand gekommen. Vom Holzhaufen griff das Feuer auf den Dachstuhl der Scheune über. Durch den schnellen Einsatz verschiedener Feuerwehren (u.a. Feuerwehren aus Emmendorf, Jastorf, Gollern-Hesebeck-Röbbel, Barum, Tätendorf-Eppensen, Römstedt und Drögennottorf) der Umgebung konnte das Gebäude vor dem Niederbrennen geschützt werden. Im Keller der Scheune werden alte Reifen und weiteres älteres Stückgut beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 20.000 Euro. Ermittler der Polizei beschlagnahmten den Brandort. Die weiteren Ermittlungen des Kriminalermittlungsdienstes Uelzen dauern an.

Uelzen - "an Geschlechtsteil manipuliert" - Polizei ermittelt wegen Exhibitionistische Handlungen gegen 49-Jährigen

Wegen Exhibitionistischer Handlungen ermittelt die Polizei gegen einen 49 Jahre alten Mann aus Munster nachdem dieser in den frühen Abendstunden des 20.01.21 gegen 18:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße öffentlich an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Eine junge Frau fühlte sich dadurch mehr als belästigt und alarmierte die Polizei.

Uelzen - Sachbeschädigung an Öffentlicher Toilette - Rathaus

Einen Sachschaden von mehr als 600 Euro verursachten Vandalen in den Morgenstunden des 20.01.21 in den öffentlichen Toilettenräumen im Bereich des Rathauses - Herzogenplatz. Dabei wurden in zwei Toilettenräumen Griffstützen für Behinderte abgebrochen. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Schwienau, OT. Melzingen - alkoholisiert, aber ohne Führerschein unterwegs

Einen 34 Jahre alten Fahrer eines Pkw Mercedes stoppte die Polizei in den späten Abendstunden des 20.01.21 in der Barnser Straße. Bei der Kontrolle des Mannes aus Montenegro (wohnhaft in der Region) stellten die Beamten gegen 23:15 Uhr einen Alkoholwert von 0,62 Promille; jedoch keinen erforderlichen Führerschein fest. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Führerschein sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit Fahrverbot.

Bad Bevensen - in den Seitenraum ausgewichen und überschlagen - entgegenkommender VW Bus fährt weiter

Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei nach einem Vorfall in den Abendstunden des 20.01.21 in der Waldstraße. Ein 28 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW Golf war gegen 20:15 Uhr in der Waldstraße in Richtung Medingen unterwegs, als ihm ein VW Bus T4 im Kurvenbereich entgegenkam. Der junge Mann wich in den Seitenraum aus und überschlug sich. Er erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro. Der entgegenkommende VW T4-Bus fuhr weiter. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-97655-0, entgegen.

Uelzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 20.01.21 auf der Bundesstraße 4 - Hoystorfer Berg. Dabei waren insgesamt zwei Fahrer zu schnell unterwegs. Der Schnellste, ein 45 Jahre alter Pkw-Fahrer, wurde mit 131 km/h gemessen.

In den späten Abendstunden des 20.01.21 kontrollierte die Polizei auch im innerstädtischen Bereich, in der der Hambrocker Straße. Das Hauptaugenmerk lag hier auf der sog. örtlichen Tuner-Szene. Die Beamten ahndeten hier vier Geschwindigkeitsverstöße; das schnellste Fahrzeug wurde mit 80 km/h gemessen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg