Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

13.02.2020 – 14:23

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Windböe erfasst Multivan - Fahrer leicht verletzt ++ Fachwerkgebäude brennt - ca. 40.000 EUR Sachschaden ++ Tresor sichergestellt - wo wurde er gestohlen? ++

POL-LG: ++ Windböe erfasst Multivan - Fahrer leicht verletzt ++ Fachwerkgebäude brennt - ca. 40.000 EUR Sachschaden ++ Tresor sichergestellt - wo wurde er gestohlen? ++
  • Bild-Infos
  • Download

Lüneburg (ots)

Lüneburg

Lüneburg - Tresor sichergestellt - wo wurde er gestohlen?

Bereits am 05.02.20 stellten Ermittler der Polizei im Ortsteil Neu-Hagen einen aufgebrochenen Tresor sicher. Bislang konnte der Tresor noch keiner konkreten Straftat zugeordnet werden. Hinweise, wo dieser Tresor entwendet wurde, nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++

Lüneburg - Pkw zerkratzt

Den Lack von zwei Pkw, die am 11.02.20, in der Zeit von 11.30 bis 13.00 Uhr, in der Straße Bei der St. Johanniskirche abgestellt waren, hat ein unbekannter Täter derart zerkratzt, dass Sachschäden von geschätzten 6.000 Euro entstanden. Es handelte sich um Pkw der Marken VW und Volvo. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - ohne Licht unterwegs - Drogen sichergestellt

Weil er mit seinem Fahrrad unterwegs war, ohne das Licht eingeschaltet zu haben, kontrollierten Polizeibeamte am frühen Abend des 12.02.20 einen 19-Jährigen in der Straße Bei der St. Johanniskirche. Bei der Kontrolle fiel den Polizeibeamten ein deutlicher Geruch von Marihuana auf. Als sie daraufhin den 19-Jährigen durchsuchten, fanden sie mehrere Klemmleistenbeutel mit Drogen. Drei weitere Männer im Alter von 23, 32 und 34 Jahren wurden in näherem Umfeld ebenfalls kontrolliert. Die Polizeibeamten stellten u.a. einen Grinder sowie mehrere Tütchen mit Drogen sicher. Gegen die Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - volltrunken verunfallt - leicht verletzt

Am 12.02.20, gegen 18.10 Uhr, befuhr ein 42-Jähriger mit seinem Audi die B 4 in südlicher Richtung. Kurz hinter der Anschlussstelle Lüneburg Nord zog der Audi-Fahrer von der rechten auf die linke Fahrspur. Hier stieß der Audi mit dem BMW einer 58-Jährigen zusammen. Nach dem Zusammenstoß wechselte der Audi-Fahrer zurück auf den rechten Fahrstreifen und fuhr in Folge auf den vorausfahrenden Opel eines 41-Jährigen auf. Der 42-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Pkw entstanden Sachschäden von geschätzten 9.000 Euro. Der Audi-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht. Wie sich herausstellte, stand er zum Zeitpunkt des Unfalls unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,13 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde einbehalten und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Lüchow-Dannenberg

Hitzacker - Fachwerkgebäude brennt - ca. 40.000 EUR Sachschaden

Eine Anwohnerin bemerkte am 13.02.20, gegen 01.20 Uhr, dass ein Fachwerkgebäude in der Straße Am Heisterkamp brennt und wählte umgehend den Notruf. 76 Einsatzkräfte der Feuerwehren Hitzacker, Metzingen, Harlingen und Dannenberg löschten über die nächsten Stunden die Scheune, in der sich u.a. ein Werkstattbereich befindet. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, jedoch entstand Sachschaden von geschätzten 40.000 Euro. Bislang ist davon auszugehen, dass der Brand vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführt wurde. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern an.

Hitzacker - Kennzeichen gestohlen

Von einem Daimler, der am 11.02.20, in der Zeit von 18.00 bis 22.00 Uhr, in der Bahrendorfer Straße abgestellt war, bauten unbekannte Täter beide Kennzeichen DAM - MH 101 ab und entwendeten sie. Hinweise nimmt die Polizei Hitzacker, Tel.: 05862/987010, entgegen.

Uelzen

Bienenbüttel, OT Hohnstorf - Feuerwehrfahrzeug beschädigt

Am 11.02.20, zwischen 15.30 und 18.30 Uhr, warfen unbekannte Täter die Heckscheibe eines Mannschaftswagens der Freiwilligen Feuerwehr ein. Der Renault hatte in der Straße Große Koppel vor dem Feuerwehrgerätehaus gestanden. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bienenbüttel, Tel.: 05823/954000, entgegen.

Bad Bevensen - Windböe erfasst Multivan - Fahrer leicht verletzt

Am 12.02.20, gegen 14.50 Uhr, befuhr ein 62-Jähriger mit einem VW Multivan die B 4 in nördlicher Richtung. Nach Passieren der Brücke Seedorfer Kreuz wurde der Multivan von einer Windböe erfasst. Dem Fahrer gelang es nicht mehr den VW unter Kontrolle zu bekommen. Er geriet in den Seitenraum und kollidierte dort u.a. mit mehreren Bäumen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt. Der Fahrer des VW wurde bei dem Unfall leicht verletzt. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++

Eimke - von der Fahrbahn abgekommen - Fahrerin und Kind leicht verletzt

Am 13.02.20, gegen 09.00 Uhr, befuhr eine 24-Jährige mit ihrem Citroen die L 250 aus Richtung Brockhöfe Bahnhof kommend in Richtung Brockhöfe als sie im Bereich einer Kreuzung von der Fahrbahn abkam. Ursächlich waren höchstwahrscheinlich Straßenglätte und nicht angepasste Geschwindigkeit. Sowohl die Citroen-Fahrerin als auch ein im Pkw befindliches, 8 Jahre altes Mädchen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An dem Pkw entstand Totalschaden. Die 24-Jährige ist nach ersten Ermittlungen nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen aus Lüneburg
Weitere Meldungen aus Lüneburg