Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: +++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg
Lüchow-Dbg.
Uelzen vom 10.08. - 12.08.2018 +++

Lüneburg (ots) - + Pressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 10.08. - 12.08.2018 +

Lüneburg

Lüneburg - Neu Hagen

Eine bisher unbekannte männliche Person entwendete am Freitagnachmittag ein Fieberthermometer und Creme aus einer Apotheke und flüchtete anschließend vom Tatort. Gelohnt hat sich der Diebstahl jedoch nicht, die Person hinterließ ein Fahrrad am Tatort und konnte vermutlich bei der Tat videografiert werden, zudem vergaß der Täter auch sein Diebesgut bei der Flucht mitzunehmen.  

Vögelsen - Patronenfund auf Schulhof

Auf einem Schulhof fand eines der Schulkinder bereits am Donnerstagmorgen eine vermutlich funktionsfähige Patrone. Schnell entstanden Gerüchte, dass es sich dabei und eine Vielzahl solcher Munitionsteile handelte, dieses konnte jedoch durch die eingesetzten Kräfte auch nach einer Absuche der Örtlichkeit nicht weiter bestätigt werden.  

Lüneburg Stadtgebiet - Serie von Papiercontainerbränden

In der Nacht von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag werden im Stadtgebiet ein Wertstoffcontainer, vier Altpapiercontainer und einige Papiertonnen angezündet. In der Brandenburger Straße greifen die Flammen kurzzeitig sogar auf eine in der Nähe stehende Weide über. Die Tatorte befinden sich nahezu alle im Bereich des Stadtteils Kreideberg. In der Goseburg wurde in einem Badezimmer in unmittelbarer Nähe zu einer Party ein Regal in Brand gesetzt. Eine Gruppe Tatverdächtiger Heranwachsender und junger Erwachsener können am frühen Samstagmorgen bei zwei Brandorten festgestellt werden und über Aussagen dem dritten Brandort ebenfalls als Verdächtige zugeordnet werden. Es werden Strafanzeigen wegen Brandstiftung gefertigt.

Zu den Tatorten vom frühen Sonntagmorgen gibt es noch keine Täterhinweise. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg. Tel. 04131-8306-2215  

Lüneburg Altstadt - Rechte Parolen Widerstand gegen Polizeibeamte

Ein betrunkenes Brüderpaar machte am frühen Samstagmorgen Ärger. Zunächst riefen sie lautstark rechtsradikale Parolen und hörten dementsprechende Musik über ihre Handys. Bei Antreffen durch die Polizei verhielten sie sich sehr aggressiv und riefen weiter Parolen und auch Beleidigungen in Richtung der Beamten. Schließlich mussten die beiden Trunkenbolde in polizeiliches Gewahrsam genommen werden, wobei sie sich erheblich zur Wehr setzten, so dass sich zwei Polizisten bei dem Einsatz leicht verletzten jedoch weiter dienstfähig sind. Strafanzeigen wurden gefertigt.

Lüneburg - PKW-Aufbruch

Im Zeitraum Samstag 11.08.18, 01:00 Uhr bis 10:40 Uhr, hebelten unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines, auf dem Parkplatz vom Reifendienst Lodders in der Bleckeder Landstraße, abgestellten PKW Skoda auf und entwendeten das verbaute Entertainmentsystem. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg. Tel. 04131-8306-2215

Lüneburg - Trunkenheit, PKW-Aufbruch und Brandstiftung

Am Sonntagmorgen gegen 07:15 Uhr teilte ein Zeuge einen augenscheinlich betrunkenen Mann mit, der an der Einmündung Lüner Weg / Bleckeder Landstraße auf der Straße liegen würde. Bei eintreffen der eingesetzten Kräfte ist der Mann nicht mehr vor Ort. Einige Meter weiter im Lüner Weg können sie jedoch eine PKW-Tür offen stehen sehen. Aus dieser offenen Tür schlugen Flammen heraus. Der PKW stand kurze Zeit später im Vollbrand. Die FFW Lüneburg wurde zur Brandbekämpfung angefordert. Im weiteren Verlauf des Lüner Wegs konnten die eingesetzten Kräfte schließlich nach einem weiteren Zeugenhinweis einen 25-jährigen Mann aus Adendorf feststellen, der sich augenscheinlich vom Tatort entfernen wollte.

Nach Rücksprache mit dem ersten Zeugen gibt dieser den Hinweis auf eine mögliche Trunkenheitsfahrt mit einem Fahrrad durch die angetroffene Person. Der Zeuge hatte die männliche Person dann weiter beobachten können wie sie sich an mehreren PKW zu schaffen machte und schließlich in einem PKW längere Zeit saß. Dieser PKW war es auch, der dann ausbrannte.

Aufgrund der Alkoholisierung und zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 25-jährige Mann in Gewahrsam genommen. Auf der Wache wurde zudem noch eine Blutentnahme durchgeführt.

Den Tatverdächtigen erwarten nun mindestens vier Strafverfahren.

Lüneburg - Einbruch in Erotikgeschäft

In der Zeit von Samstag 20:10 Uhr bis Sonntag 07:25 Uhr wurde durch Aufhebeln einer rückwärtigen Holztür in ein Erotikfachgeschäft in der Straße Auf der Hude eingebrochen. Die unbekannten Täter entwendeten diverse Erotikartikel und Erotikbekleidung im Wert von über 5.000,- Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg. Tel. 04131-8306-2215.

Lüchow-Dannenberg

Verkehrsunfall

Ort: Lüchow, Seerauer Str. Datum: Freitag, 10.08.2018, 11:30 Uhr Sachverhalt: Ein PKW-Fahrer aus Lüchow wollte von der Seerauer Straße auf ein Hausgrundstück abbiegen und musste dazu verkehrsbedingt halten. Ein nachfolgender Mokick-Fahrer erkannte dies zu spät, fuhr gegen den stehenden Opel auf und stürzte dabei. Er verletzte sich am Bein und wurde ins Krankenhaus nach Dannenberg verbracht. Sachschaden gesamt ca. 3000 Euro

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ort: Dannenberg, OT Prisser, Hauptstraße Datum: Samstag, 11.08.2018, 16:20 Uhr Sachverhalt: Ein PKW-Fahrer aus Dannenberg befuhr mit einem VW Golf in Prisser die Hauptstraße und wurde von der Polizei kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis besitzt. Zudem waren am PKW entstempelte Kennzeichen angebracht. Das Fahrzeug war weder zugelassen noch versichert. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Uelzen

  Ohne Licht

Freitagabend gegen 23.00 Uhr bemerkten Polizeibeamte einen Fahrradfahrer auf der Hauenriede, der ohne Licht fuhr. Begrüßt wurden die Beamten gleich mit der Fäkaliensprache und mit sexistischen Beleidigungen. Das besserte sich auch nicht, als die Beamten das Fahrrad einer intensiveren Kontrolle unterzogen und neben einer Überlackierung eine herausgefeilte Rahmennummer feststellten. Da der 22-jährige Uelzener bereits mehrmals als Fahrraddieb in Erscheinung getreten ist, setzte er seinen Weg zu Fuß weiter fort und mit mindestens einer Strafanzeige in Aussicht.

    Umarmungstrick

Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr wurde an der Gudesstraße in Uelzen ein 39-jähriger Uelzener von einem ausländischen Mitbürger in gebrochenem Deutsch angesprochen. Obwohl der Uelzener das Gespräch abblockte, umarmte der Unbekannte ihn, um sich danach rasch zu entfernen. Der Uelzener stellte daraufhin das Fehlen seines Portemonnaies fest.    

High-Five-Trick

Sonntagmorgen, gegen 01.00 Uhr, sind einem 59-jährigen Uelzener mit seiner Bekannten 3 junge Männer mit nordafrikanischem Aussehen am Ratsteich entgegengekommen. Der eine von ihnen hat seine Hand zum "High-Five" hochgehalten, der Uelzener hat eingeschlagen. Ein weiterer Nordafrikaner hat seine Hand ebenfalls hochgehalten, stolperte und kam dem 59-Jährigem sehr nahe. Der Uelzener ging mit seiner Bekannten dann weiter und stellte fest, dass die Geldbörse fehlte, die Nordafrikaner waren verschwunden.

Zigarettentrick

Samstagmorgen um 05.00 Uhr auf dem Gehweg der Gudesstraße begegneten einem 35-jährigem Uelzener 3 unbekannte südländisch aussehende Männer. Einer von ihnen fragte nach einer Zigarette. Als er die Frage verneinte, wurde er von einer zweiten Person angerempelt. Nach dem Rempler verließen die 3 Südländer den Ort in unterschiedliche Richtungen. Der Uelzener bemerkte nun den Verlust seiner Geldbörse und seines Handys.  

  Schlägerei vor Bäckerei

Samstagmorgen gegen 05.45 Uhr wurde die Polizei gerufen, da sich in einer Bäckerei an der Gudesstraße mehrere Männer aggressiv anschreien. Beim Eintreffen der Polizei gaben die beiden Tunesier und der Kosovare an, geschlagen worden zu sein. Medizinische Betreuung lehnten sie ab. Die Tunesier erstatteten Anzeige gegen den Kosovaren, der umgekehrt die Tunesier anzeigte und das deutsche Rechtssystem kritisierte, da man in Deutschland Straftaten begehen kann, ohne dass etwas passiert. Die Männer wurden in verschiedene Richtungen des Platzes verwiesen.  

  Auf Roller eingeschlafen

Sonntagmorgen gegen 03.15 Uhr bemerkte eine Polizeistreife wie ein Rollerfahrer an der Gudesstraße versuchte, sein Fahrzeug zu starten. Das gelang ihm nicht, seine Bewegungen wurden langsamer und die Beamten stellten fest, dass der stark alkoholisierte Mann offenbar dabei eingeschlafen ist. Da er nicht wach zu kriegen war und kein Schmerzempfinden zeigte, wurde ein Krankenwagen bestellt, der ihn in das Klinikum brachte. Der Roller wurde verschlossen vor Ort belassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: