Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-MG: Pkw überschlägt sich auf der Duvenstraße

Mönchengladbach (ots) - Der 33-jährige Fahrer eines Ford Focus kam gestern gegen 18:40 Uhr auf der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

16.05.2019 – 09:10

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Falsche Wasserableser bestehlen Seniorin in Stade

Stade (ots)

Am gestrigen Mittwoch, den 15.05.2019, gegen 14:00 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür der alleinstehenden Seniorin aus der Brinkstraße in Stade. Zwei Männer standen vor Ihrer Tür und gaben an, den Wasserstand ablesen zu wollen. Dabei zeigten sie ihr einen Ausweis, welchen sich die Dame jedoch nicht genauer ansah. Die beiden Täter gaben an, lediglich im Badezimmer das Wasser anstellen und dann die Wasseruhr ablesen zu müssen. Zwischenzeitlich telefonierten beide Täter mit einer unbekannten Person und verließen nach ca. 20 Minuten wieder die Wohnung in Richtung der Harburger Straße. In einem unbeobachteten Moment wurden mehrere hundert Euro Bargeld und Goldschmuck entwendet.

Beschrieben wurden die Täter wie folgt:

Täter 1: männlich, ca. 170cm groß, ca. 40 Jahre alt, schlank, dunkle Haare, Dreitagebart, südländisches Erscheinungsbild.

Täter 2: männlich, ca. 185cm groß, ca. 30 Jahre alt, helle Haare, rundes Gesicht, mitteleuropäisches Erscheinungsbild.

Beide Täter waren nicht sonderlich auffällig gekleidet. Die Polizei bittet Zeugen, die die Personen beobachtet haben oder bei denen Personen ebenfalls geklingelt haben, sich bei der Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

Die Polizei rät außerdem, grundsätzlich keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen, egal unter welchem Vorwand. Handwerker und Ableser sollten nur dann in die Wohnung gelassen werden, wenn sie sich zuvor schriftlich angekündigt haben oder selbst bzw. durch die Hausverwaltung bestellt wurden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Andre Janz
Telefon: 04141-102 104
E-Mail: andre.janz@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung