Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Polizeibeamte in Drochtersen mit dem Messer bedroht - Polizei setzt Pfefferspray ein

Stade (ots) - Am heutigen späten Vormittag gegen 11:30 h ist es bei einem Einsatz der Polizei in Drochtersen zu einer Bedrohung der eingesetzten Beamten durch einen 40-jährigen Mann aus Drochtersen gekommen.

Der 40-Jährige hatte sich zusammen mit einem 27-jährigen Mann aus Drochtersen, vermutlich unter erheblichem Alkohol- und Drogeneinfluss mit einem Kampfhund an einer Schulbushaltestelle in der Schulstraße in Drochtersen aufgehalten.

Durch besorgte Bürger wurde die Polizei alarmiert und eine Streife der Drochtersener Polizei zum Einsatzort entsandt.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, waren die beiden Männer, die der Polizei bereits aus anderen Einsatzanlässen bekannt waren, bereits auf dem Heimweg. Der 27-Jährige drehte um, kam auf die Polizisten zu und stieß dabei erhebliche Beschimpfungen aus. Da er einem Platzverweis nicht nachkam, sollte er in Gewahrsam genommen werden und wurde dazu zu Boden gebracht.

Der 40-Jährige war inzwischen auch wieder zurückgekommen und beleidigte, bepöbelte und bedrohte die Polizisten. Er ließ sich auf einen der beiden Beamten fallen und kam ebenfalls einem Platzverweis nicht nach. Er konnte ein Funkgerät der Polizei an sich nehmen und wollte damit in Richtung Wohnung flüchten. Ein Beamter folgte ihm und forderte ihn zur Rückgabe des Gerätes auf. Der Mann drehte sich um und bedrohte den Polizeibeamten aus ca. 2 Meter Entfernung mit einem Klappmesser.

Unter vorgehaltener Waffe wurde er aufgefordert, das Messer abzulegen. Bei dem anschließenden Einsatz von Pfefferspray gegen den Mann kam es dann zu einem Gerangel. Zwei zufällig vorbeikommende Zeugen griffen beherzt zu und halfen der Polizei den Mann ebenfalls zu Boden zu bringen und zu fixieren.

Beide Männer stießen aber trotz ihrer Festnahme weiterhin Beleidigungen und Bedrohungen gegen die Beamten und ihre Familien aus.

Zwischenzeitlich hatten sich mehrere Streifenwagen aus Stade und den umliegenden Dienststellen zur Unterstützung aufgemacht. Die beiden Männer konnten schließlich in das Stader Polizeigewahrsam eingeliefert werden.

Der 27-jährige hatte noch einen Haftbefehl aus einer anderen Straftat offen und wurde in eine niedersächsische Justizvollzugsanstalt eingeliefert, der 40-Jährige bleibt zunächst noch im Gewahrsam der Polizei, er musste sich einer Blutprobe unterziehen.

Die beiden eingesetzten Beamten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt und mussten sich im Elbeklinikum ambulant behandeln lassen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04143-911880 bei der Drochtersener Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: