Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Einbrecher in Jorker Doppelhaushälfte, Transporterfahrer bei Unfall in der Gemarkung Wiegersen schwer verletzt

Transporter am Straßenbaum
Transporter am Straßenbaum

Stade (ots) - 1. Einbrecher in Jorker Doppelhaushälfte

In der Zeit zwischen Samstag, den 17.03., 23:00 h und Mittwoch, den 21.03., 08:40 h sind bisher unbekannte Einbrecher in Jork im Ziegelkamp auf das Grundstück einer dortigen Doppelhaushälfte gelangt und haben eine Tür aufgehebelt.

So in das Innere eingedrungen sämtliche Räume nach brauchbarem Diebesgut durchsucht. Was der oder die Täter dabei erbeuten konnten steht zur Zeit noch nicht fest.

Der angerichtete Gesamtschaden wird zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeistation Jork unter der Rufnummer 04162-912970.

2. Transporterfahrer bei Unfall in der Gemarkung Wiegersen schwer verletzt

Am gestrigen Mittwochnachmittag kam es gegen 16:30 h auf der Kreisstraße 53 zwischen Wiegersen und Sauensiek zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 60-jähriger Transporterfahrer aus Harsefeld schwer verletzt wurde.

Der Fahrer eines Fiat-Ducato war auf der K 53 in Richtung Wiegersen unterwegs und setzte nach einer Rechtskurve zum Überholen des vor ihm fahrenden Sattelzuges eines 51-jährigen Fahrers aus Bremervörde an.

Beim Wiedereinscheren touchierte er die linke Fahrzeugseite des LKW, kam dadurch ins Schlingern, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Seitenraum. Dort prallte er mit seinem Fahrzeug dann frontal gegen einen Straßenbaum.

Der 60-Jährige wurde kurzfristig in dem Wrack eingeklemmt, konnte aber von beherzten Ersthelfern aus dem Transporter befreit werden. Nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt wurde er mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Buxtehuder Elbeklinikum eingeliefert.

Der Transport wurde bei dem Unfall total beschädigt und auch der Sattelzug sowie ein Leitpfahl und der Straßenbaum wurden in Mitleidendschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 16.000 Euro geschätzt.

Die Kreisstraße 53 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kurzfristig voll gesperrt werden, zu nennenswerten Behinderungen kam es dabei aber nicht.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: