Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Heidekreis mehr verpassen.

14.02.2020 – 10:48

Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: Rutenmühle: In Fischerhütte eingebrochen; Walsrode: Radio inklusive Navi gestohlen; Soltau: Schmierereien auf dem Gelände der Grundschule

Heidekreis (ots)

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 14.02.2020 Nr. 2

13.02 / In Fischerhütte eingebrochen

Rutenmühle: Nachdem sie die Scheibe einer Fischerhütte an den Rutenmühler Teichen eingeschlagen hatten, gelangten Unbekannte in das Gebäudeinnere und entwendeten Aale, Lachsforellenfilets, Zigaretten, Kaffee und Alkohol. Die Tat wurde in dem Zeitraum Mittwoch, 17.00 und Donnerstag, 11.15 Uhr ausgeführt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Neuenkirchen unter 05195/972500.

13.02 / Radio inklusive Navi gestohlen

Walsrode: In der Zeit zwischen Mittwoch, 07.00 und Donnerstag, 15.00 Uhr gelangten Diebe auf unbekannte Weise in einen VW Sharan und entwendeten ein fest verbautes Radio inklusive Navigationsgerät. Das Fahrzeug war an der Straße Brunnenwinkel abgestellt. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

13.02 / Schmierereien auf dem Gelände der Grundschule

Soltau: Unbekannte beschmierten von Mittwoch auf Donnerstag die Außentrennwände und den Kunstrasen des Fußballfelds auf dem Gelände der Grundschule am Berliner Platz mit weißer Farbe. Es wurden die Schriftzüge "BERLIN", "GHETTO", "YARAK", CAPI BY JUNKIE sowie ein Pfeilsymbol aufgebracht. Der Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Täterhinweise bitte an die Polizei Soltau unter 05191/93800.

14.02 / 1,14 Promille

Walsrode: Polizeibeamte kontrollierten in der Nacht zu Freitag, gegen 02.25 Uhr einen 37jährigen Autofahrer auf der Brüggemannstraße in Walsrode. Der Mann hatte Alkohol getrunken. Er pustete 1,14 Promille. Die Einleitung eines Strafverfahrens war die Folge.

12.02 / Raser auf der Autobahn erwischt

Bispingen / A 7: Mit 233 km/h wurde am Mittwochabend ein 33jähriger Hamburger in einer 120-km/h-Zone auf der A 7 im Bereich Bispingen gemessen. Polizeibeamte des Heidekreises hatten sich mit ihrem zivilen Fahrzeug hinter den Raser gesetzt und mit dem sogenannten Police-Pilot-System die Fahrt aufgezeichnet. Abzüglich der Toleranzwerte blieb eine vorwerfbare Geschwindigkeit von 101 km/h. Damit ist der Mann trauriger Spitzenreiter im Heidekreis. Ihn erwartet ein dreimonatiges Fahrverbot und ein rund 1.200 Euro hohes Bußgeld.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell