Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

24.02.2019 – 13:43

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Wochenendmeldung der PI Harburg 23./24.02.2019 ++ Wohnungseinbruchdiebstähle ++ PKW-Diebstahl ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Ladendiebstahl

Landkreis Harburg (ots)

Tostedt - Ladendiebstahl, Fahren ohne Fahrerlaubnis etc. Zu einem etwas anderen Polizeieinsatz kam es am Samstagnachmittag in Tostedt als eine Polizeibeamtin privat unterwegs war. Beim Einkauf im JAWOLL-Markt wurde sie auf einen möglichen Ladendiebstahl von drei Männern mit einem Kleinkind aufmerksam. Die Personen setzten sich nach Verlassen des Marktes in ihren PKW VW Passat mit dem amtlichen Kennzeichen LRO-A201 und fuhren davon noch bevor ein angesprochener Mitarbeiter des Marktes den Diebstahl bestätigen konnte. Eine Absuche im Nahbereich verlief durch mittlerweile auf der Anfahrt befindliche Polizeikräfte erfolglos. Eine Abfrage des Kennzeichens ergab, dass dieses am Samstagmorgen in der Hansestadt Rostock als gestohlen gemeldet worden war. Nunmehr begab sich die Polizeibeamtin zum REWE-Markt und traf dort erneut auf das Trio. Die Personen konnten nun durch die im Einsatz befindlichen Polizeikräfte angesprochen und kontrolliert werden. Hierbei handelte es sich um einen 16-jährigen und einen 18-jährigen Jugendlichen aus Tostedt, sowie einen 34-jährigen Rostocker. Das Kleinkind war der einjährige Neffe des 16-Jährigen. Bei der Durchsuchung der Personen und des Fahrzeuges konnten diverse Lebensmittel und Haushaltswaren aus unterschiedlichen Märkten im Bereich der Zinnhütte aufgefunden werden. Einen Einkaufsbeleg konnte nur in einem Fall vorgelegt werden. Eine Überprüfung des Fahrzeuges ergab, dass dieses bereits am 18.02.2019 von dem Rostocker im Rahmen einer Probefahrt nicht wieder zum Autohändler zurückgebracht wurde und dieser eine Anzeige wegen Unterschlagung erstattet hatte. Auch einen Führerschein konnte der Rostocker nicht vorzeigen und Fahrerlaubnisdaten waren beim Kraftfahrtbundesamt nicht hinterlegt. Das Trio wurde aufgrund der Gesamtumstände vor Ort festgenommen und zur Polizeiwache nach Buchholz verbracht. Das Kleinkind konnte in diesem Zuge an die Erziehungsberechtigte übergeben werden. Auf der Wache in Buchholz wurden die drei Männer erkennungsdienstliche behandelt und zur weiteren Klärung des Sachverhaltes Kontakt zur Rostocker Polizei aufgenommen. Das Fahrzeug, die Kennzeichen und das Diebesgut wurden sichergestellt. Hier wurde bekannt, dass ein Richter einen Haftbefehl gegen den 34-jährigen Rostocker erlassen hatte, weil dieser ohne Entschuldigung der Hauptverhandlung ferngeblieben war. Nach den polizeilichen Maßnahmen konnten der 16-jährige und der 18-jährige Tostedter entlassen werden. Dem Rostocker wurde der Haftbefehl verkündet und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Hier verbrachte er die kommende Nacht und wurde am Sonntagmorgen einer Richterin vorgeführt und im Anschluss in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt verbracht. Der gesamte Sachverhalt umfasst nun 3 Ladendiebstähle in den Märkten der Firmen JAWOLL, LIDL und REWE. Hinzu kommt das Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie die Urkundenfälschung durch das Anbringen falscher Kennzeichen an einem PKW und die bereits in Rostock angezeigte Unterschlagung und den Kennzeichendiebstahl.

Eckel/Rosengarten - Wohnungseinbruch Am Samstagabend hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses im Tannenweg in Eckel/Rosengarten auf und durchwühlten sämtliche Räumlichkeiten. Unter Mitnahme eines Tresorwürfels verließen die Täter dann das Objekt in unbekannte Richtung. Die Schadenshöhe steht bislang noch nicht fest. Hinweise zum verdächtigen Personen und Fahrzeugen nimmt die Polizei in Buchholz unter 04181-2850 sowie auch jede andere Dienststelle entgegen.

Klecken - PKW-Diebstahl Einen gehörigen Schreck bekam ein Besucher aus Görlitz, als er seinen blauen Porsche 911 Carrera, Baujahr 1999, bei seiner Rückkehr aus Hamburg nicht mehr vorfand. Er hatte diesen am 23.02. vormittags auf dem neuen Teil des Pendlerparkplatzes am Bahnhof Klecken abgestellt. Als er gegen 15.00 Uhr zurückkehrte, war das Fahrzeug nicht mehr dort. Da der Diebstahl tagsüber durchgeführt wurde und der Parkplatz an diesem Tag recht stark frequentiert wurde, besteht die Möglichkeit, dass jemand sachdienliche Beobachtungen gemacht hat. Wer also Hinweise zur Tat geben kann, möge sich unter 04105/6200 mit der Polizei Seevetal in Verbindung setzen.

Meckelfeld - Trunkenheit im Straßenverkehr Am 24.02.2019 wurde die Polizei von einer Verkehrsteilnehmerin über ein Fahrzeug, welches mit eingeschaltetem Warnblinklicht und in Schlangenlinien durch Meckelfeld fuhr, in Kenntnis gesetzt. Als die Beamten hinter dem Fahrzeug anhielten, um eine Kontrolle durchzuführen, fuhr dieses zunächst unvermittelt über eine rote Ampel weiter, konnte dann aber wenig später doch gestoppt werden. Am Steuer saß eine 54jährige Hamburgerin. Sie gab an, sich selbst aus ärztlicher Behandlung entlassen zu haben und die ihr verschriebene Medikamentendosis selbstständig erhöht zu haben. Jetzt habe sie sich verfahren. Die Fahrzeugführerin wurde aufgrund des von ihr angegebenen Medikamentengebrauchs zur Blutprobenentnahme zur Dienststelle verbracht. Dort zeigte sie sich weiter sehr verwirrt und wurde den Beamten gegenüber sogar körperlich aggressiv. Nach Hinzuziehung eines Arztes und einer Mitarbeiterin des Landkreises Harburg wurde sie im Anschluss in die Psychiatrische Klinik Lüneburg gebracht.

Stelle/Winsen - Viermal ist mindestens dreimal zu viel Gleich viermal binnen 12 Stunden kam es in Stelle und Winsen zu Polizeieinsätzen mit einem 22-jährigen Steller. Am frühen Samstagmorgen geriet der Mann mit seinen Mitbewohnern in Streit. Weil er sich hierbei selbst verletzte, wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dorthin wurde einige Zeit später die Polizei gerufen, nachdem der Mann Mitarbeiter und Patienten belästigt hatte. Er wurde der Klinik verwiesen. Am späten Vormittag wurden Rettungskräfte und Polizei dann zum Winsener Bahnhof gerufen, wo der Mann in sich gesunken im Warteraum saß. Man befürchtete Schlimmes, Grund waren allerdings nur die 3,4 Promille, die der Mann intus hatte. Er wurde zurück ins Krankenhaus gebracht. Als er dort abermals für Unruhe sorgte, musste die Polizei ihn schließlich in Gewahrsam nehmen.

Winsen - Zoff in der City Als Samstagnachmittag eine 38-jährige Winsenerin zwei Frauen und ihre Kinder im C&A ansprach, dass es nicht in Ordnung sei, sich dort kulinarisch zu verköstigen, kam es zum Streit und zu einem Handgemenge. Die Auseinandersetzung setzte sich auf der Rathausstraße fort und verlagerte sich bis zur Nordertorstraße, wo zwei hinzugerufene Streifenwagen schlichten konnten. Anzeigen wurden aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Winsener Polizei 04171-7960 zu melden. Insbesondere wird eine Frau mit Fahrrad und Hund gesucht, die den Vorfall beobachtet hat.

Marschacht - Mit Drogen und Pfefferspray In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierte die Polizei zwei Winsener (31 u 19 Jahre) in Marschacht. Beide waren bekifft und hatten "Gras" dabei. Einer der beiden hatte auch ein verbotenes Pfefferspray bei sich. Es wurden mehrere Strafverfahren gegen die beiden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
PHK Lissner
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg