Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

20.08.2018 – 11:56

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Ampelanlage beschädigt ++ Seevetal/Fleestedt - Zugedröhnt von der Fahrbahn abgekommen ++ Garlstorf - In Gegenverkehr geraten

Winsen (ots)

Ampelanlage beschädigt

Unbekannte haben am Sonntagmorgen die Ampelanlage an der Lüneburger Straße, Ecke Niedersachsenstraße beschädigt. Die Täter hatten die Abdeckung des Schaltschranks aufgebrochen und mehrere Kabel herausgerissen. Die Ampel blieb für mehrere Stunden ohne Funktion. Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es jedoch nicht. Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04171 7960 bei der Polizei in Winsen zu melden.

Seevetal/Fleestedt - Zugedröhnt von der Fahrbahn abgekommen

Ein 35-jähriger Mann hat am Sonntag, gegen 05 Uhr, einen Verkehrsunfall auf der Winsener Landstraße verursacht. Der Mann war in Richtung Glüsingen unterwegs als er mit seinem VW Golf gegen einen Bordstein prallte. In der Folge schleuderte der Wagen quer über die Fahrbahn und kollidierte mit einem Findling. Der Fahrer verletzte sich leicht.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Bei einem Atemalkoholtest erreichte er einen Wert von rund 2,3 Promille. Gegen den 35-Jährigen wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Garlstorf - In Gegenverkehr geraten

Auf der Lüneburger Landstraße kam es am Sonntag, gegen 11.20 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein 63-jähriger Mann, der mit seinem Dacia auf der Straße unterwegs war, erlitt nach ersten Erkenntnissen einen medizinisch bedingten Kollaps und geriet in die Gegenfahrspur. Hier kollidierte der Wagen seitlich mit dem Renault einer ihm entgegenkommenden 64-jährigen Frau. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrer leicht verletzt. Sie kamen mit Rettungswagen in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 13.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg