Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Hellwach: Seniorinnen lassen sich nicht bequatschen
5 Enkeltrickanrufe gescheitert

Hellwach waren -5- Seniorinnen und ließen sich nicht bequatschen als Betrüger sie mit dem Enkeltrickanrufen übers Ohr hauen wollten. Die Polizei gibt Tipps, um sich ebenfalls vor dem Enkeltrick zu schützen.
Hellwach waren -5- Seniorinnen und ließen sich nicht bequatschen als Betrüger sie mit dem Enkeltrickanrufen übers Ohr hauen wollten. Die Polizei gibt Tipps, um sich ebenfalls vor dem Enkeltrick zu schützen.

Hameln (ots) - (Bad Pyrmont/Aerzen) Auf Grund von fünf missglückten Enkeltrick-Telefonanrufen mahnt die Polizei Hameln zur Vorsicht.

Der so genannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs: Mit den Worten "Rate mal, wer hier spricht" oder ähnlichen Formulierungen rufen Betrüger (meist) bei Senioren an und geben sich als Verwandte, Enkel oder auch gute Bekannte aus und bitten kurzfristig um Bargeld. Als Grund wird ein finanzieller Engpass oder eine Notlage vorgetäuscht, beispielsweise ein Unfall, ein Auto- oder Computerkauf. Die Lage wird immer äußerst dringlich dargestellt. Oft werden die Betroffenen verbal unter Druck gesetzt. Sobald das Opfer zahlen will, wird ein Bote angekündigt, der das Geld abholt.

Anrufe wie beschrieben bekamen gestern, 25. Oktober 2017, vier Seniorinnen (83,85,85,90) aus Bad Pyrmont und eine Aerzenerin (83). Das Gute daran: Die fünf Seniorinnen waren auf "Zack" und ließen sich durch die Anrufer nicht "bequatschen"! Alle durchschauten den Trick und beendeten die Gespräche, ohne dass die Betrüger eine Chance hatten.

Die Kehrseite der Medaille: Es muss im Landkreis aktuell wieder mit Enkeltrick- oder anderen Schockanrufen gerechnet werden. Nicht selten melden sich auch vermeintliche Polizeibeamte!

Das Präventionsteam der Polizei rät daher zur Vorsicht und gibt folgende Tipps gegen den Enkeltrick: # Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. #Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. #Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: #Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. #Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. #Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. #Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
-Pressestelle-
Tel.: 05151/933-104.

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: