Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: 2. Folgemitteilung zur Erstmeldung "Bundesstraße 83 nach Verkehrsunfall bei Grohnde voll gesperrt": getöteter Autofahrer ist identifiziert

Unfallstelle Bundesstraße 83 / Foto: Feuerwehr Emmerthal-Grohnde
Unfallstelle Bundesstraße 83 / Foto: Feuerwehr Emmerthal-Grohnde

Emmerthal (ots) - Die Identität des Autofahrers, der heute Morgen in der Plantanenallee der Bundesstraße 83 mit einem Dacia Logan verunglückte und noch an der Unfallstelle verstarb, ist geklärt. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 21-jährigen Mann aus dem Landkreis Nienburg/Weser.

Weitere Personen waren an dem Unfallgeschehen nicht beteiligt.

Zur Unfallursache können noch keine verlässlichen Aussagen getroffen werden; der Wagen fuhr von Hehlen in Richtung Grohnde, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum bzw. prallte gegen einen solchen. Der Dacia schleuderte schließlich nach links über die Fahrbahn, stieß gegen eine Steinmauer und fing Feuer. Das Unfallwrack brannte komplett aus.

Die Bundesstraße musste für mehrere Stunden komplett gesperrt bleiben.

Ursprungsmitteilungen: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/3711087 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/3711139

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: