Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Nachtragsmitteilung zur Erstmeldung "Brand eines Wohnhauses in Emmern"

Emmerthal (ots) - An einem Wohnhaus im Buchenweg (Emmern) ist es heute Morgen zu einem Brandausbruch gekommen (wir berichteten in unserer Erstmeldung). Die in der Erstmeldung genannte Uhrzeit (Brandentdeckung durch Nachbar) muss auf 05.45 Uhr korrigiert werden.

Ergänzend kann nun gesagt werden, dass das Feuer in einem Holzschuppen ausgebrochen ist, der sich an der Außenfassade (Giebelseite) des Einfamilienhauses befand. Im Schuppen befanden sich neben Brennholz die Pooltechnik und die Elektroanschlüsse für die Solaranlage.

Das Feuer schlug auf den Giebelbereich des Wohnhauses über, so dass kurz darauf der Dachstuhl in Vollbrand stand.

Die Bewohner des Hauses konnten rechtszeitig von einem Nachbarn alarmiert werden und unverletzt das Haus verlassen.

Der Sachschaden wird nach erster Einschätzung auf mindestens 125.000 Euro geschätzt. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt. Ein technischer Defekt in der Stromanlage wird für wahrscheinlich gehalten. Die Ermittlungen dauern an.

Link zur Ursprungsmitteilung: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/3692647

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: