Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: 38-Jährige flüchtet vor angeblich falschen Polizeibeamten

    Hildesheim (ots) - Hasede (NH). Es sollte eine ganz normale Fahrzeugkontrolle werden, die die beiden Polizeibeamten gestern Nacht in der Hannoverschen Str. durchführten. Doch gegen 23.30 kam es ganz anders: Denn in diesem Augenblick kam eine 38-Jährige aus Richtung Hildesheim angefahren. Der Beamte, der in Uniform und mit dem reflektierenden Überwurf "Polizei" auf der Straße stand, gab ihr mit dem beleuchteten Anhaltestab das Anhaltesignal. Am Fahrbahnrand stand der in diesem Fall blau-silberner Streifenwagen, die Straßenbeleuchtung war eingeschaltet. Zögerlich hielt die Frau ihren Wagen hinter dem Streifenwagen an, betätigte die Zentralverriegelung und öffnete das Fahrerfenster nur eine Spalt. Der Beamte erbat routinemäßig Führerschein und Fahrzeugschein. Aber die Frau reagierte nicht, sondern verlangte von dem in Uniform stehenden Polizeibeamten den Dienstausweis. Bevor der Beamte reagieren konnte, kurbelte die das Fenster wieder zu, schlug das Lenkrad nach links ein und fuhr los. Nur durch eine kühnen Satz nach hinten konnte der Kollege ein Überfahren verhindern. Sofort nahmen er und sein Kollege mit Blaulicht und Martinshorn die Verfolgung auf. An der Einmündung nach Giesen konnte die 38-Jährige schließlich gestellt werden. Sie war weder betrunken  noch hatte sie keinen Führerschein. Auch war sie sonst nicht negativ in Erscheinung getreten. Auf die Frage nach ihrem merkwürdigen Verhalten sagte sie nur: "Ich dachte, sie wären keine echten Polizeibeamten." Näher hinterfragt erzählte sie noch, dass sie vorgestern einen Bericht über falsche Beamte im Fernsehen gesehen hätte, die schreckliche Dinge mit den Autofahrern machen würden. In dem Bericht wäre man gewarnt worden, bei Konrollen anzuhalten und die Papiere herauszugeben. Sie wäre so verunsichert gewesen und hätte große Angst gehabt; deshalb sei sie weggefahren. Die verängstigte Frau muss nun mit einem Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstands gegen vollstreckungsbeamte rechnen.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt
Nuran Heim
Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: