Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Hildesheim

22.08.2019 – 10:29

Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Seniorin wird Opfer falscher Wasserwerker

Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - (jpm)Am Nachmittag des 21.08.2019 wurde eine Seniorin aus Hildesheim in ihrer Wohnung durch angebliche Wasserwerker bestohlen.

Es war gegen 15:30 Uhr, als es an der Tür einer 89-jährigen Frau in der Straße Kurzer Anger in Hildesheim klingelte. Vor der Tür stand ein Mann, der sich als Wasserwerker der Stadt Hildesheim vorstellte. Unter dem Vorwand, dringend eine Wasserprobe zu benötigen begehrte er Einlass. Die Dame nahm ihn anschließend mit in die Küche. Dort wurde die 89-jährige in ein Gespräch verwickelt und aufgefordert den Wasserhahn anzustellen. Nach kurzer Zeit verließ der angebliche Handwerker das Haus wieder.

Im Nachhinein fielen der Dame die Warnungen vor falschen Handwerkern ein. Bei einer anschließenden Nachschau stellte sie das Fehlen eines mittleren, dreistelligen Geldbetrages aus ihrem Wohnzimmer fest. Die 89-jährige informierte die Polizei und erstattete Anzeige.

Es wird davon ausgegangen, dass noch eine weitere Person das Haus der Frau unbemerkt betreten hat, als diese in der Küche abgelenkt worden ist.

Eine Personenbeschreibung des Täters konnte nicht erlangt werden.

Zeugen, denen im genannten Zeitraum evtl. verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Polizei Hildesheim unter der Nr. 05121/939-115 zu melden.

Im Zusammenhang mit Straftaten zum Nachteil älterer Menschen einige Tipps und Verhaltensweisen Ihrer Polizei:

   -	Seien Sie misstrauisch gegenüber Unbekannten -	Trickdiebe und 
Betrüger sind erfindungsreich und mitunter gute Schauspieler -	 
Lassen sie keine fremden Personen in ihre Wohnung; Handwerkern sollte
nur Zutritt gewährt werden, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder 
sie im Vorfeld durch die Hausverwaltung angemeldet worden sind -	 
Wenden Sie sich im Zweifelsfall z.B. an Nachbarn und bitten um 
Unterstützung -	Kontaktieren Sie die Polizei, wenn Sie befürchten, 
Opfer einer Straftat zu werden -	Lassen Sie Ihren Vornamen im 
Telefonbuch abkürzen, denn Vornamen können Hinweise auf das 
Lebensalter sein -	Legen Sie auf, wenn sich ein Anrufer nicht selbst 
vorstellt und Sie seinen Namen raten sollen -	 Übergeben Sie niemals 
Geld an fremde Personen -	Nutzen Sie einen Türspion und eine 
Sprechanlage -	Öffnen Sie Ihre Tür nur mit gelegter Türsperre (z.B. 
Katenschloss mit Sperrbügel) -	 Angehörige, Nachbarn, Freunde und 
Bekannte lebensälterer Personen sollten mit diesen über die Maschen 
von Trickdieben und Betrügern sprechen. Dazu zählen z.B. das 
Vortäuschen einer Notlage oder das Ausgeben als Amtsperson oder 
Handwerker 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski, Polizeioberkommissar
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell