Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: 22-Jähriger flüchtet vor Polizei und verursacht Verkehrsunfall

Hildesheim (ots) - (clk.) Heute früh, Dienstag, 29.10.2013, gegen 01:50 Uhr, fiel einer Funkstreifenwagenbesatzung ein Pkw Alfa Romeo auf. Das Fahrzeug fuhr in Schlangenlinien, so dass der Fahrer überprüft werden sollte. Auf dem Kennedydamm, Höhe der Feuerwehrausfahrt Richtung stadtauswärts, gaben die Beamten das Anhaltezeichen. Das wurde vom Fahrer des Fahrzeugs jedoch missachtet. Der Mann, der, wie sich später herausstellte 22 Jahre alt ist, bog dann an der Ampelkreuzung bei für ihn roter Ampelphase in Richtung Nordstadt ab und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit durch den Kreisel auf den Sachsenring. Hier befuhr der Mann teilweise die Gegenfahrbahn, so dass es beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug kam. An der Kreuzung Sachsenring / Martin-Luther-Straße fuhr der 22-jährige erneut bei Rotlicht über die Kreuzung. Weiter ging es nun auf der Martin-Luther-Straße. An der Straßeneinmündung zur Posthofstraße bog der Mann nach links ein. Dabei geriet er aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit zu weit nach außen und kollidierte prompt mit einem am rechten Fahrbahnrand stehenden Baum. Vom Baum aus wurde der Alfa zurückgestoßen, so dass dieser nun gegen die Front des Funkstreifenwagens prallte, der ihn bis dahin gefolgt war. Hierdurch wurde die Stoßstange des Funkstreifenwagens verzogen. Der Schaden wird auf 1000,-- Euro geschätzt. Am PKW Alfa ist die Motorhaube und der Frontbereich stark eingedrückt, das Fahrzeug insgesamt gestaucht. Beide Frontairbags waren ausgelöst, der Motor verlor Öl. Hier ist wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Gegen den 22-Jährigen, der der Polizei als Betäubungsmittelkonsument bekannt ist, sind im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall mehrere weiterer Verfahren eingeleitet worden. Zunächst wegen Unterschlagung bzw. wegen unberechtigter Ingebrauchnahme des Fahrzeugs und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Den Zündschlüssel soll der 22-Jährige aus der Wohnung eines Bekannten haben, dem das Fahrzeug, das nicht zugelassen war, gehört. Weiterhin Kennzeichendiebstahl. Am Alfa waren vom Beschuldigten Kennzeichen angebracht worden, die er von einem anderen Fahrzeug abmontiert und somit entwendet hatte. Weiterhin stand der Beschuldigte, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, unter Betäubungsmitteleinwirkung. Wegen des Beinaheunfalles auf der Peiner Straße, der im Rahmen der Ermittlungen als Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr zu prüfen ist, sucht die Polizei nach dem Fahrzeugführer oder der Fahrzeugführerin, die sich unter Telefon 05121-939115 melden sollten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: