Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Essen

13.04.2019 – 19:37

Feuerwehr Essen

FW-E: Flammen schlagen bereits aus dem Fenster ! Feuer im 2 Obergeschoss eines Wohnhauses .

Essen-Altenessen (ots)

Essen-Altenessen, Westerdorfstr. Um 17:32 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand im 2 Obergeschoß in Altenessen gerufen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen bereits die Flammen aus der Wohnung in den 2 Obergeschoss und drohten in das Dachgeschoss überzugreifen. Durch den Mieter der Whg erhielt die Feuerwehr die wertvolle Information, dass sich keiner mehr in der Brandwohnung aufhalten würde. Auch der Mieter der Nachbarwohnung hielt sich schon im Freien auf. Umgehend wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Ein Trupp unter Umluft unabhängigem Atemschutz und mit einem Hohlstrahlrohr ging über den Treppenraum zur Brandwohnung im Innenangriff vor. Parallel wurde zweites Hohlstrahlstrahlrohr über die Drehleiter vorgenommen, um eine weitere Brandausbreitung auf das Dachgeschoß zu verhindern. Zusätzlich wurde ein Hochleistungslüfter zur Überdruckbelüftung der Treppenraumes, um diesen rauchfrei zu halten, in Stellung gebracht. Insgesamt mussten 5 Atemschutzgerätetrupps eingesetzt werden, da es sich um einen Vollbrand der Küche und des Flurs der betroffenen Wohnung gehandelt hat. Um bestehende und versteckte Glutnester unter der Bedachung abzulöschen, mussten Teile der Bedachung aufgenommen werden. Aus Sicherheitsgründen wurden die angrenzenden Wohnungen des Nachbarhauses für den Zeitraum des Einsatzes evakuieret. Die Mieter konnten aber abschließend in ihre Wohnungen zurück. Dahingegend ist die Brandwohnung und die Nachbarwohnung, der Mieter hatte in der Eile seine Wohnungstür offen gelassen und somit zogen große Teile des Brandrauchs in diese Wohnung, nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde bei diesem Einsatz keiner. Die mitalarmierten Stadtwerke sperrten die gesamte Gaszufuhr des Hauses. Die unter der Brandwohnung liegenden Wohnungen wurden kontrolliert und Schadstoffmessungen durchgeführt, die negativ ausfielen. Die Einsatzstelle wurde abschließend der Polizei zur Brandermittlung übergeben.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Pressestelle
Carsten Stock
Telefon: 0201/12-39
Fax: 0201/228233
E-Mail: carsten.stock@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell