Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

POL-HST: Öffentlichkeitsfahndung nach einem 27-jährigen Mann

Stralsund (ots) - Bereits seit dem 17.02.2019 gilt der 27-jährige Richard Kögler aus Dresden als vermisst. Er ...

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

26.06.2009 – 11:55

Feuerwehr Essen

FW-E: Feuer von Carport auf Wohnhaus übergegangen, hoher Sachschaden

    Essen (ots)

Hinsel, Langenberger Straße, 26.06.2009, 02.21 Uhr

    In der vergangenen Nacht sind in einem Carport an der Langenberger Straße zwei PKW und ein Motorrad durch ein Feuer vollständig zerstört worden. Der Carport, links an die Giebelseite eines zweieinhalbgeschossigen Wohnhauses angelehnt, wurde ebenfalls ein Raub der Flammen. Das Feuer zog hinter der verschieferten Fassade bis in den Giebel des Hauses, auf dem Weg nach oben platzten durch die extreme Wärmeeinwirkung mehrere Fenster, das Feuer sprang in die Wohnungen über. Glücklicherweise hat ein im Nebenhaus lebender älterer Herr das Knistern des Feuers bemerkt und die Bewohner noch rechtzeitig wecken können. Die fünf Erwachsenen und ein Kleinkind konnten sich so in Sicherheit bringen und waren bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte bereits auf der Straße. Mit drei Rohren gleichzeitig gingen die Trupps über Treppe und Drehleiter gegen das Feuer an. Trotzdem sind alle Wohnungen des Objektes nicht mehr bewohnbar, die Familien, die ohne Bleibe da stehen, sind noch in der Nacht bei Freunden untergekommen. Glück im Unglück hatten zwei Vögel, die von den Einsatzkräften samt Käfig ins Freie gebracht wurden. Insgesamt 43 Feuerwehrkräfte waren vor Ort. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei ermittelt in Richtung Brandstiftung und bittet eventuelle Zeugen, die in der vergangenen Nacht etwas Ungewöhnliches bemerkt haben, sich unter der Rufnummer 0201-8290 zu melden. (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung